2468665

FreddieMeter: Googles neuestes KI-Experiment

15.11.2019 | 17:31 Uhr | Michael Söldner

Mit dem KI-Experiment FreddieMeter von Google kann jeder seine Gesangskünste mit dem Queen-Sänger vergleichen.

Auch 28 Jahre nach seinem Tod im Jahr 1991 ist der ehemalige Queen-Frontmann Freddie Mercury den meisten Musikfans noch immer ein Begriff. In Googles aktuellstem KI-Experiment darf nun jeder mit dem Rocksänger um die Wette singen. Die FreddieMeter getaufte Webseite analysiert die eigenen Gesangskünste und vergleicht sie mit dem Vorbild. Danach erhalten die Teilnehmer eine Wertung, die auf ihrer Treffsicherheit, Stimmlage und Melodie im Vergleich zu Freddie Mercury beruht. Grundlage für die Berechnungen bieten ein neuronales Netz sowie eine Methode namens Self-Supervised Pitch Estimation (SPICE). Die Analyse erfolgt direkt auf dem Gerät des Nutzers (PC, Smartphone, Tablet).

Da nicht alle Lieder des Künstlers gleich einfach sind, bietet FreddieMeter vier unterschiedliche Songs an. Dazu zählen Don´t Stop Me Now, We Are The Champions, Bohemian Rhapsody und Somebody To Love. Nach der Bewertung können die Ergebnisse bequem heruntergeladen und über YouTube Stories, Instagram, Twitter oder Facebook geteilt werden. Durch die Verwendung des Hashtags #FreddieChallenge lassen sich Freunde einladen, die dann ihre Ergebnisse posten können. 

FreddieMeter ausprobieren

PC-WELT Marktplatz

2468665