2424739

Fortnite: Entwickler beklagen schlechte Arbeitsbedingungen

24.04.2019 | 15:02 Uhr | Denise Bergert

Der Erfolg von Fortnite setzt Entwickler Epic Games unter Druck. Mitarbeiter des Studios klagen über schlechte Arbeitsbedingungen.

Knapp zwei Jahre nach dem Release erfreut sich der Battle-Royale-Titel Fortnite noch immer großer Beliebtheit. Der Erfolg kam für Entwickler Epic Games überraschend. Um die Spielergemeinde bei der Stange zu halten und die Konkurrenz dauerhaft auf Abstand zu halten, setzt sich das Entwicklerstudio unter enormen Druck. Neue Features sollen weitere Nutzer anlocken und Fehler im Spiel müssen durch Patches zeitnah behoben werden.

Den Erfolgsdruck leitet Epic Games, einem aktuellen Bericht von Polygon zufolge, auf seine Mitarbeiter um. Zahlreiche Mitarbeiter, die im Zuge der Recherchen unabhängig voneinander interviewt wurden bestätigten, dass eine 70-Stunden-Woche für viele bei Epic Games die Regel sei. Einige Mitarbeiter sprechen sogar von 100-Stunden-Wochen. Den Interviews zufolge sei die Arbeit an Fortnite belastend und das Arbeitsumfeld feindselig. Viele Mitarbeiter würden unter ihrem Job leiden und seien durch den Druck und den Stress erkrankt. Neben den eigentlichen Entwicklern seien auch die Qualitätssicherung und der Kundendienst von den schlechten Arbeitsbedingungen betroffen. Epic Games räumte in einer Stellungnahme ein, dass es für einige Mitarbeiter 100-Stunden-Wochen gebe. Das komme laut dem Entwickler aber nur sehr selten vor.

Fortnite: 21-jähriger Profi stirbt nach Turnier

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2424739