2463672

Forschung: Touch-Bedienung für beliebige Oberflächen

22.10.2019 | 16:12 Uhr | Michael Söldner

Mit neuen Touch-Sensoren will Sentons die Bedienung mit den Fingern auf beliebigen Oberflächen realisieren.

Die Bedienung mit den Fingern ist bei vielen technischen Geräten schon Standard. Das in der USA ansässige Unternehmen Senton will mit einer neuen Sensortechnik dafür sorgen, dass sich ganz unterschiedliche Oberflächen für Touch-Bedienung eignen. Die SurfaceWave getaufte Methode setzt auf Ultraschallwellen, die den Druck mit dem Finger erkennen. Auf der Rückseite der Oberfläche sind zusätzlich piezoelektronische Wandler verbaut, die im Zusammenspiel mit den Sensoren von Senton die genaue Position der Berührung sowie den vom Anwender ausgeübten Druck erfassen können.

Zusätzlich bietet Senton das kleinste ultraschallbasierte Dehnungsmessgerät an. Dieses kann den Druck auf eine starre Oberfläche erfassen und ein dreidimensionales Bild von einem Benutzer oder Objekt erzeugen. Die Technik sei grundsätzlich auch für Smartphones geeignet. HTC und Google haben druckempfindliche Bereiche schon in die Rahmen ihrer Smartphones integriert, um bestimmte Aktionen auszuführen. Auch Asus nutzt die Technologie von Senton, um mit dem für Gamer gedachten ROG Smartphones haptisches Feedback zu generieren. Doch auch direkt ins Display könnte die Technik in Zukunft verbaut werden. Apple hatte mit Force Touch eine ähnliche Lösung, die die Druckstärke auswertete, die aktuellen iPhones verzichten jedoch schon wieder auf die Innovation. Die Technologie wurde von Asus zudem schon als Änderungsmöglichkeit der Brennweite am Smartphone genutzt: Ein Streichen über den Gehäuserahmen verändert den Zoom der Kamera.

Günstige Smartphones mit bester Preis-Leistung

PC-WELT Marktplatz

2463672