2511947

Fog Gaming: Sega arbeitet an Cloud-Gaming-Service

04.06.2020 | 17:15 Uhr | Michael Söldner

Sega will im Cloud-Gaming-Geschäft mitmischen. Der Dienst unterscheidet sich jedoch von ähnlichen Angeboten.

Mit Google Stadia, Playstation Now oder Geforce Now gibt es schon mehrere Anbieter für Cloud-Gaming. Nutzer sparen sich damit einen starken Gaming-PC bzw. eine aktuelle Konsole und können dennoch aktuelle oder betagte Spiele auf fast jedes Gerät streamen. Mit Fog Gaming will nun auch Sega im Cloud-Gaming-Geschäft mitmischen. In mehreren Punkten unterscheidet sich das Angebot des japanischen Spiele-Herstellers aber von der Konkurrenz. So setzt Fog Gaming auf viele verteilte Server und nicht nur auf ein großes Datencenter, von dem aus die Spiele gestreamt werden. Darüber hinaus kommen dort Prozessoren und Grafikeinheiten von Arcade-Automaten zum Einsatz. Damit will Sega niedrige Latenzen und echtes Arcade-Feeling garantieren.

Zwar hat Sega noch keine Details zu den verfügbaren Spielen für Fog Gamging gemacht. Es ist jedoch zu erwarten, dass der Hersteller primär Spiele aus seinem Arcade-Angebot zugänglich machen will. Dadurch richtet sich Fog Gaming auch an Betreiber von Spielhallen. Nach den Öffnungszeiten der Arcades könnten die Spieler einfach zuhause weiter zocken. Vorerst ist Fog Gaming nur für den japanischen Markt geplant. Es könnte jedoch gut möglich sein, dass der Cloud-Gaming-Service in Zukunft auch hierzulande angeboten wird. Die gestern angekündigte Mini-Handheld-Konsole Game Gear Micro kommt wohl nur in Japan in den Handel.

Mini-Handheld: Sega kündigt Game Gear Micro an

PC-WELT Marktplatz

2511947