2477569

Flickr: CEO bittet Nutzer um finanzielle Unterstützung

20.12.2019 | 15:28 Uhr | Denise Bergert

Die Foto-Plattform Flickr steckt in finanziellen Schwierigkeiten. CEO Don MacAskill wendet sich in einem offenen Brief an die Nutzer.

Vor zwei Jahren hat der Foto-Hosting-Dienst SmugMug die Foto-Plattform Flickr von Yahoo übernommen. Nun hat der Dienst mit finanziellen Schwierigkeiten zu kämpfen. SmugMug-Gründer und -CEO Don MacAskill hat sich in dieser Woche in einem offenen Brief an die Flickr-Nutzer gewandt.

In der Einleitung geht MacAskill auf die finanzielle Situation von Flickr ein und betont, dass die beleibte Foto-Plattform Geld verliert. Im Anschluss stellt er klar, dass er die Nutzer nicht um Spenden bittet. Stattdessen macht er darauf aufmerksam, wie wichtig die kostenpflichtige Pro-Mitgliedschaft für Flickr ist. Das Geld, was mit den Abonnements eingenommen wird, fließt laut dem CEO ohne Umwege in die Erhaltung des Dienstes und in die Entwicklung neuer Funktionen.

Flickr hat in dieser Woche zudem eine Weihnachts-Promotion gestartet. Ein Flickr Pro Jahresabo kostet dabei monatlich nur 3,37 Euro anstatt der bisherigen 4,49 Euro. Ein Monatsabo schlägt mit 5,99 Euro zu Buche. Der kostenlose Flickr-Account wurde im letzten Jahr aus Kostengründen abgespeckt. Anstelle von einem Terabyte Speicherplatz für Fotos dürfen Gratis-Nutzer nun nur noch 1.000 Bilder hochladen.

PC-WELT Marktplatz

2477569