2491704

Fleets: Twitter testet Beiträge, die sich nach 24 Stunden löschen

05.03.2020 | 15:40 Uhr | Denise Bergert

Twitter testet in Brasilien eine neue Tweet-Form. Die sogenannten Fleets werden nach 24 Stunden automatisch wieder gelöscht.

Twitter will mit den sogenannten Fleets eine eigene Form von Stories einführen, wie sie bereits unter anderem bei Instagram, Facebook und Snapchat zum Einsatz kommen. Fleets sind Twitter-Beiträge, die nach 24 Stunden automatisch wieder gelöscht werden. Die Möglichkeiten, wie Nutzer darauf reagieren können, sind außerdem beschränkter als bei Tweets. Fleets können beispielsweise nicht per Retweet geteilt werden, öffentliche Kommentare sind ebenfalls nicht erlaubt. Andere Nutzer können lediglich – wenn vom Autoren gewünscht – per Direktnachricht auf Fleets reagieren. Diese Funktion lässt sich jedoch auch deaktivieren. Dann bekommt der Verfasser gar keine Reaktionen auf seinen Fleet.

Die Veröffentlichung eines Fleets funktioniert in der iOS- und in der Android-App von Twitter über einen Fingertipp auf das eigene Nutzerfoto. Hier können an den Fleet Gifs, Fotos oder Videos angehängt werden. Mit einem Tipp auf den Veröffentlichen-Button, wird der Fleet im eigenen Twitter-Profil sichtbar. Bei allen Followern wird der Fleet ebenfalls in einer Leiste am oberen Bildschirmrand angezeigt. Auf Wunsch lassen sich die Fleets im Profil des Verfassers auch verbergen.

Die neuen Fleets sind im Rahmen eines Testlaufs aktuell nur in Brasilien verfügbar. Laut Twitter sei Brasilien eines der Länder, in dem sehr viele, besonders aktive Twitter-Nutzer leben. Aus diesem Grund sei Brasilien perfekt für einen ersten Test der neuen Funktion. Je nachdem, wie gut die Nutzer die neuen Fleets annehmen, könnte das Feature möglicherweise auch bald in anderen Ländern verfügbar sein. Konkrete Pläne für die Einführung von Fleets in den USA oder Europa gibt es seitens Twitter bislang allerdings noch nicht.

PC-WELT Marktplatz

2491704