Channel Header Channel Header
2442627

Flammenwerfer-Aufsatz für Dronen vorgestellt

17.07.2019 | 15:45 Uhr | Michael Söldner

Mit dem Flammenwerfer-Aufsatz TF-19 Wasp lässt sich eine Drohne in einen fliegenden Brandstifter verwandeln.

Während noch kontrovers diskutiert wird, ob mit Waffen bestückte Drohnen des Militärs ethisch vertretbar sind, spielt diese Problematik mittlerweile auch im zivilen Bereich eine Rolle. Noch in dieser Woche soll mit dem Throwflame TF-19 Wasp ein Aufsatz für kommerziell genutzte Drohnen angeboten werden, der das Fluggerät zu einem Flammenwerfer macht. Laut Hersteller Throwflame sollen sich damit Ziele in einer Reichweite von knapp acht Metern in Brand setzen lassen. Der ungefähr vier Liter große Tank soll einen stetigen Feuerstrom von bis zu 100 Sekunden Dauer ermöglichen. 

Zum Preis von 1.499 US-Dollar für den Flammenwerfer-Aufsatz kommen noch die Kosten für eine passende Drohne. Kompatibel ist Throwflame TF-19 Wasp beispielsweise mit einer DJI S1000 samt 16.000 mAh Akku. Somit kommen weitere 2.600 US-Dollar zum Preis des Aufsatzes dazu. Als Anwendungszweck für den Flammenwerfer-Aufsatz für Drohnen nennt Hersteller Throwflame beispielsweise das kontrollierte Abbrennen von Grasflächen, die Zerstörung von Wespennestern oder das Befreien von bewachsenen Stromtrassen. In den falschen Händen könnte der Aufsatz jedoch auch viel Schaden anrichten, denn die versprühte Flüssigkeit steckt alle Oberflächen in Brand, mit denen sie in Kontakt kommt. Auf der Webseite von Throwflame kann der Aufsatz von jedermann geordert werden. Eine zusätzliche Kontrolle scheint nicht stattzufinden.

Diese Drohnen nutzt die Bundeswehr zur Aufklärung

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2442627