2589864

Fitbit-Geräte sollen bald das Schnarchen überwachen

31.05.2021 | 16:39 Uhr | Michael Söldner

Der Hersteller Fitbit will seinen Geräten bald eine Möglichkeit zum Erkennen von Schnarchen hinzufügen.

Mit den Fitness-Trackern und smarten Uhren von Fitbit lassen sich schon jetzt viele Gesundheitsaspekte des Trägers überwachen. Künftig soll eine Erkennung von Lärm und Schnarchgeräuschen hinzukommen. Schnarchen gehört nicht nur zu den Störfaktoren für den Partner, sondern kann auch Hinweise auf gesundheitliche Probleme geben. Hinweise auf die neue Funktion fanden sich in der Fitbit-App, die von 9to5 Google dekompiliert wurde. Konkret erfordert die Funktion ein im Gerät verbautes Mikrofon. Darüber kann der Tracker die Umgebungsgeräusche überwachen und potenzielles Schnarchen erkennen. Die Vorstellung, dass die gesamte Nacht per Mikrofon überwacht wird, könnte einige Nutzer jedoch verängstigen. 

Fitbit nennt die Funktion „Schnarch- und Geräuscherkennung“. Sie soll das eigene Schnarchen sowie das Schnarchen des Partners im Bett erkennen. Dazu würden Geräusche analysiert und nach Tönen untersucht, die speziell beim Schnarchen auftreten. Liegt ein Geräusch über dem Schwellenwert, so soll die automatische Schnarcherkennung starten. Ob das Schnarchen vom Besitzer des Geräts oder seinem Bettnachbarn kommt, kann die Funktion jedoch nicht genau erkennen. Auch der Akkuverbrauch dürfte durch das Zuschalten der Funktion deutlich steigen. Der Hersteller empfiehlt eine Aufladung von mindestens 40 Prozent vor dem Beginn der Nacht. Was genau Nutzer mit den gewonnenen Informationen anfangen sollen, bleibt offen. Möglicherweise sollte bei einer hohen Anzahl von Schnarchgeräuschen der Arzt kontaktiert werden, um größere Probleme auszuschließen. Noch steht die „Schnarch- und Geräuscherkennung“ von Fitbit nicht für alle Nutzer zuf Verfügung. Auch eine offizielle Ankündigung des Herstellers steht noch aus.

Test: Withings Sleep - Schlafsensor für ruhige Nächte

PC-WELT Marktplatz

2589864