2473116

Firefox 71 verfügbar - jetzt mit Bild-in-Bild Videomodus

04.12.2019 | 08:49 Uhr | Frank Ziemann

Das Update auf Firefox 71 beseitigt mindestens 11 Sicherheitslücken. Auch Firefox ESR und der darauf basierende Tor Browser sind in neuen Versionen erhältlich.

Mozilla hat die neue Firefox-Version 71.0 freigegeben, die seit gestern Nachmittag über die integrierte Update-Funktion ausgeliefert wird. Firefox beherrscht nun natives MP3-Dekodieren unter Windows, macOS und Linux. Die Mozilla-Entwickler haben Firefox einen Bild-im-Bild Videomodus spendiert. Der integrierte Passwortmanager Lockwise kann jetzt auch mit Logins auf Subdomains umgehen. Und Sie können dem Tracking-Schutz bei der Arbeit zusehen.

Nicht zuletzt haben die Mozilla-Entwickler mindestens 11 Sicherheitslücken geschlossen. Der Sicherheitsbericht MFSA2019-36 führt zunächst neun Schwachstellen auf, die durch externe Sicherheitsforscher entdeckt an Mozilla gemeldet wurden. Keine der Lücken gilt als kritisch, vier stuft Mozilla als hohes Risiko ein. Die beiden letzten Einträge sind wie immer intern gefundenen Schwachstellen vorbehalten. Angaben über deren Zahl und Risikopotenzial bleiben wie üblich im Ungefähren. Pauschal gilt auch hier nur die zweithöchste Risikostufe, obwohl die Entwickler durchaus Potenzial für das Einschleusen und Ausführen beliebigen Codes sehen.

Bild im Bild
Das herausragende neue Feature in Firefox 71 ist der Bild-im-Bild Videomodus. Er ist bei Opera bereits seit Jahren enthalten. Wie dort erscheint am Bildrand eines Videos (bei Firefox rechts, bei Opera oben) ein Symbol, das darauf hinweist. Bei Firefox ist es blau und wenn Sie mit der Maus darüberfahren, klappt der Text „Bild-im-Bild (PIP)“ aus. Kicken Sie darauf, öffnet sich das Video in einem separaten, rahmenlosen Fenster. Dieses können Sie beliebig auf dem Desktop platzieren und auf die gewünschte Größe bringen. So können Sie im Browser weiter surfen, während Sie das Video gucken. Die Seite, auf der Sie das Video gestartet haben, muss zwar weiter geöffnet bleiben, kann aber in einem Hintergrund-Tab geparkt werden.

Firefox 71 mit Bild-im-Bild Videomodus
Vergrößern Firefox 71 mit Bild-im-Bild Videomodus

Dem in Firefox integrierten Passwortmanager Lockwise hat Mozilla den Umgang mit Subdomains beigebracht. Das automatische Ausfüllen des Anmeldeformulars sollte nun also auch auf Websites wie „de.name.com“ klappen. Der erweiterte Tracking-Schutz gibt im laufenden Betrieb mehr Informationen preis. Firefox meldet etwa, wenn es so genannte Cryptominer blockiert. Mit Klick auf das Schildsymbol in der Adressleiste können Sie sich laufend die gerade blockierten Tracker anzeigen lassen. Der neue Kiosk-Modus steht nur unter Windows zur Verfügung. Dabei sind für den Benutzer die Interaktionsmöglichkeiten mit dem Browser als solchem deaktiviert, er kann nur mit der Web-Seite interagieren. Mit dem Kommandozeilenparameter „-kiosk“ starten Sie Firefox im Kiosk-Modus.

Diese neuen Funktionen bekommt Firefox ESR erst im Sommer 2020 mit dem Wechsel auf den Versionszweig 78. Bis dahin gibt es nur Sicherheits-Updates und wichtige Bug-Fixes. In der neuen Version 68.3 sind mindestens acht Sicherheitslücken beseitigt, eine Teilmenge der in Firefox 71.0 geschlossenen Lücken. Davon profitiert auch Tor Browser 9.0.2, der auf Firefox ESR basiert. Auch die vorinstallierten Erweiterungen NoScript und HTTPS Everywhere haben die Tor-Entwickler auf den aktuellen Stand gebracht.

Bereits am 7. Januar 2020 sollen Firefox 72.0 und Firefox ESR 68.4 folgen. Neue Firefox-Hauptversionen sollen in der Regel alle vier bis fünf Wochen erscheinen.


PC-WELT Marktplatz

2473116