2248037

Firefox 51.0.1 behebt zwei schwere Bugs

27.01.2017 | 13:09 Uhr |

Kurz nach Firefox 51 folgt nun bereits Firefox 51.0.1. Die Gründe für die neue Version.

Nur wenige Tage nach der Veröffentlichung von Firefox 51 müssen die Entwickler nachbessern. Schuld sind zwei Fehler, die mit Firefox 51.0.1 nun entfernt werden. Der erste Bug führte dazu, dass Multiprozess-Inkompatibilität nicht korrekt von einigen Firefox-Addons registriert wurde und es dadurch bei den betroffenen Nutzern zu massiven Problemen bei der Nutzung des Browsers kam. Dementsprechend wurde der kurz nach Veröffentlichung von Firefox 51 bemerkte Bug von den Entwicklern sofort als kritisch eingestuft und binnen weniger Stunden behoben.

Der zweite Bug sorgte schließlich dafür, dass seit Veröffentlichung von Firefox 51 die Standortbestimmung des Browsers unter Windows nicht mehr korrekt funktioniert. Und damit auch Apps und Websites, die diese Funktion nutzen. Entsprechend wurde auch dieser Bug als schwerwiegend von den Entwicklern eingeschätzt. Die Behebung des Bugs dauerte hier etwas länger als beim ersten Bug. Nach Fertigstellung wurde dann schließlich Firefox 51.0.1 zum Download freigegeben. Wir empfehlen Ihnen die Installation dieser Version.

Unsere Meldung zur Veröffentlichung von Firefox 51 vom 24. Januar 2017:

Neues Jahr und die erste große, neue Firefox-Version: Firefox 51 steht ab sofort zum Download bereit. Aktuell ist Firefox 51 noch nicht über die Auto-Update-Funktion des Browsers erhältlich. Das dürfte sich aber in den nächsten Stunden ändern. Bis dahin können Sie Firefox 51 auch  hier über die PC-WELT Download-Datenbank herunterladen und installieren.

Zu den wichtigsten Neuerungen in Firefox 51 gehört die Unterstützung des FLAC-Audioformats. Firefox kann also künftig Musik-Dateien in diesem unkomprimierten, offenen Format Flac (Free Lossless Audio Codec) abspielen. Auf Systemen ohne GPU-Beschleunigung versprechen die Entwickler außerdem eine deutlich verbesserte Video-Performance bei geringerer CPU-Belastung. Das soll sich vor allem bemerkbar machen, wenn man sich Videos im Vollbild anschaut.

Mit Firefox 51 wird auch ein neuer Zoom-Button in der URL-Leiste eingeführt. Dieser Zoom-Button zeigt auch an, in welcher Zoom-Stufe die aktuell geöffnete Website angezeigt wird. Ein Klick auf den Button stellt die Standard-Einstellung 100 Prozent ein. Alternativ kann man dafür natürlich auch weiterhin den Hotkey Strg + 0 drücken.

Die Veröffentlichungsnotizen weisen außerdem darauf hin, dass Firefox ab der Version 51 vor dem Speichern eines neuen Passworts dem Nutzer die Möglichkeit bietet, sich dieses nochmal anzeigen zu lassen. Damit weiß der Nutzer künftig sofort, welches Passwort Firefox da eigentlich speichern will. Zusätzlich ist Firefox nun auch in der Lage Passwörter in Formularen zu speichern, die kein "Submit"-Event verwenden. Auf Seiten ohne sichere Verbindung, die die Eingabe von Anmeldedaten verlangen, blendet Firefox künftig einen Warnhinweis ein.

Lesetipp: Die besten Add-Ons für Firefox

0 Kommentare zu diesem Artikel
2248037