2667919

Firefox 102: Update schließt mehr als 19 Lücken

29.06.2022 | 09:16 Uhr | Frank Ziemann

Mit der neuen Browser-Version Firefox 102 beseitigt Mozilla mehr als 19 Schwachstellen. Sicherheits-Updates sind auch für Firefox ESR und Thunderbird erhältlich.

Mozilla hat Firefox 102.0 sowie Firefox ESR 102.0 und Firefox ESR 91.11.0 freigegeben. Die Entwickler haben vor allem Sicherheitslücken und andere Bugs behoben. In Firefox können Sie nun einstellen, dass sich das Download-Panel nicht bei jeden neuen Download öffnet. Auch für Nutzer, die einen Screenreader verwenden, gibt es Verbesserungen. Firefox ESR geht in die nächste Generation.

Das Update auf Firefox 102 beseitigt mindestens 19 Sicherheitslücken , von denen Mozilla wenigstens vier als hohes Risiko ausweist. Weitere 11 Schwachstellen sind als mittleres Risiko eingestuft, vier als geringes Risiko. Intern gefundene Schwachstellen führt Mozilla nur summarisch auf, ohne ihre Zahl anzugeben. Einige davon könnten laut Mozilla möglicherweise ausgenutzt werden, um Code einzuschleusen und auszuführen. Angriffe auf Firefox-Lücken sind zurzeit nicht bekannt.

▶Die neuesten Sicherheits-Updates

Das Update auf Firefox ESR 91.11.0 schließt mindestens neun Lücken, von denen vier oder mehr als hohes Risiko gelten. Es handelt sich im Wesentlichen um die gleichen Schwachstellen, die auch in Firefox 102 beseitigt sind. Ein aktualisierter Tor Browser , basierend auf Firefox ESR 91.11.0, ist noch nicht erhältlich, wird jedoch in den nächsten Tagen erscheinen.

Firefox ESR 102.0 ist zunächst praktisch identisch mit dem normalen Firefox 102. Das bedeutet, die neue ESR-Generation erhält nun auf einen Schlag alle Funktionen, die beim normalen Firefox in den letzten 12 Monaten schrittweise hinzu gekommen sind. Doch in den kommenden 12 Monaten liefert Mozilla wieder nur Sicherheits-Updates und wichtige Bug-Fixes aus. Am 23. August wird mit Firefox 91.13 die letzte Ausgabe des alten ESR-Zweigs erscheinen. Bis dahin sollten Sie den Wechsel auf Firefox ESR 102 zumindest vorbereiten. Vier Wochen später, am 20. September, erfolgt dieser Generationswechsel dann automatisch.

In der neuen Version 91.11.0 des Mail-Programms Thunderbird sind mindestens zehn Schwachstellen beseitigt, vor allem diejenigen, die das Mail-Programm von Firefox geerbt hat. Firefox-Code wird unter anderem für die HTML-Verarbeitung genutzt. Hinzu kommen einige Bug-Fixes.

Am 26. Juli will Mozilla Firefox 103 sowie Firefox ESR 91.12 und 102.1 veröffentlichen, am 23. August folgen Firefox 104 sowie Firefox ESR 102.2 und 91.13.


PC-WELT Marktplatz

2667919