Channel Header
129548

Finanzen im Griff mit GnuCash

15.06.2007 | 12:17 Uhr |

GnuCash , der Klassiker unter den freien Finanzverwaltern, liegt zurzeit in der Version 2.0.4 vor. Das Programm arbeitet nach dem Prinzip der doppelten Buchführung. Dabei wird jede Buchung nicht in einem, sondern in zwei Konten erfasst. Die Standardkontenrahmen SKR03 und SKR04 der Steuerberatergenossenschaft Datev sind integriert. Damit lässt sich auch die Buchhaltung von GmbHs und anderer Kapitalgesellschaften vorschriftsmäßig verwalten.

Wer seine Bankgeschäfte per Internet abwickeln will, kann das mit HBCI-fähigen Konten erledigen. GnuCash greift dazu auf Aq-Banking als Backend zurück. GnuCash bietet eine komfortable Ergänzungsfunktion, die beim Eingeben von Buchungen automatisch den Buchungstext aus schon vorhandenen Buchungen vervollständigt. Ist für eine Buchung kein Gegenkonto vorgesehen, wird sie automatisch in ein Ausgleichskonto gebucht. Dieses lässt sich jederzeit ändern. Konten kann GnuCash in beliebigen Währungen anlegen; es verwaltet auch Aktienpakete und Investmentfonds.

Beim Online-Banking kann GnuCash Salden und Kontoumsätze abfragen sowie einzelne Überweisungen und Lastschriften übermitteln. Leider ist GnuCash nicht in der Lage, Buchungen anhand des Buchungstextes automatisch in das passende Konto zu buchen. Ein weiteres Manko ist die fehlende Mehrwertsteuer-Automatik. Wer Umsatzsteuer abrechnen muss, dem bleibt in GnuCash nichts anderes übrig, als Konten für die verschiedenen Mehrwertsteuersätze anzulegen und auszuwerten.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
129548