2590325

Fidelity FX: Trailer-Analyse offenbart Qualitätsprobleme

02.06.2021 | 14:44 Uhr | Michael Söldner

AMDs Fidelity FX Super Resolution (FSR) kann wohl noch nicht die Leistung der Konkurrenzlösung DLSS erreichen.

Mit Fidelity FX Super Resolution (FSR) will AMD in Kürze eine Alternative zu Nvidias DLSS zur Verfügung stellen. Damit werden – ähnlich wie beim Konkurrenten DLSS – Spiele in niedriger Auflösung berechnet und im Anschluss auf die gewünschte Zielauflösung skaliert. Dies soll die Performance in vielen Spielen verdoppeln, die Qualitätseinbußen im Vergleich zu einer Berechnung in der nativen Auflösung des Monitors seien laut AMD kaum sichtbar. Genau an dieser Aussage hegt ein Reddit-Nutzer berechtigte Zweifel. Dazu hat Osprey850 den Trailer von AMD in bestmöglicher Qualität heruntergeladen und einzelne Abschnitte vergrößert . Dabei machten sich dann doch relativ große Qualitätsunterschiede bemerkbar. 

Selbst der Ultra-Quality-Modus zeige noch große Unterschiede zum Originalbild. So komme es durch den Einsatz von AMDs Fidelity FX Super Resolution zu einem Verlust an Details, gleichzeitig wirke das Bild verwaschen. Der Reddit-Nutzer räumt allerdings ehrlich ein, dass er das Konkurrenzprodukt DLSS von Nvidia nie in Aktion gesehen habe. Bei den Vergleichsbildern von Nvidia zu DLSS seien jedoch keine so großen Unterschiede auszumachen gewesen. Beziehe man jedoch ein, dass es sich hier lediglich um die erste Version von FSR handle, so sei das Ergebnis gar nicht so schlecht. Auch DLSS 1.0 habe qualitativ noch viele Mängel im Gepäck gehabt, die erst mit Version 2.0 ausgemerzt wurden. Es könnte allerdings eine Weile dauern, bevor AMD den Abstand zu Nvidia aufholen kann. Zudem muss berücksichtigt werden, dass der Trailer durch die Videokompression nicht die gleiche Qualität bietet wie ein direkt aufgezeichnetes Gameplay-Video. Ab dem 22. Juni können sich Spieler selbst ein Bild von den Möglichkeiten von FSR in Spielen machen.

AMD: FidelityFX als Alternative zu DLSS

PC-WELT Marktplatz

2590325