184761

Fazit: Internet Explorer 9 - der richtige Schritt in die richtige Richtung

17.03.2010 | 11:13 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Eine schnellere Rendering-Engine, eine neu entwickelte Javascript-Engine, Grafik-Darstellung mit Hardware-Beschleunigung und HTML5-Unterstützung: Microsoft geht mit dem Internet Explorer 9 nicht nur in die richtige Richtung, sondern bekennt sich ausdrücklich zu offenen Standards und will diese auch tatkräftig und sehr aggressiv voranbringen.

Bisher war Microsoft immer zurückhaltend, wenn es um die Unterstützung von Standards ging, die noch gar nicht finalisiert sind. Das ist beispielsweise auch bei HTML5 der Fall und somit ließ sich bisher auch die Zurückhaltung von Microsoft bei der Unterstützung von HTML5 erklären. Dass HTML5 noch kein echter Standard ist, geriet in den Hintergrund dadurch, dass andere Browser-Anbieter lautstark die Unterstützung einzelner HTML5-Funktionen, wie dem HTML5 Video-Tag, propagierten und damit den Internet Explorer alt aussehen ließen.

Das alles scheint nun Schnee von gestern zu sein, schließlich versetzt HTML5 Microsoft in die Lage, den ersten Browser auszuliefern, der eine GPU-unterstützte Berechnung von HTML5-Grafiken beherrscht. Und Microsoft kann den Internet Explorer 9 als fortschrittlichen Browser anpreisen, der Technologien unterstützt, auf die die Web-Entwickler schon seit langem warten. Statt - wie bisher zu bremsen - ist das Signal von Microsoft nun an die Entwickler ganz klar: "Gehet hin und entwickelt HTML5-Web-Applikationen!"

Die Preview-Version des Internet Explorer zeigt, dass der Microsoft-Browser künftig wieder eine größere Rolle spielen wird. Spannend bleibt die Frage, wieso Microsoft die Oberfläche noch nicht zeigen möchte. Was für Überraschungen hat Microsoft hier in petto? Bislang steht noch nicht fest, wann die finale Version des Internet Explorer 9 erscheinen wird. Wir gehen von diesem Jahr aus. Bis dahin kann also mit Spannung auf die finale Version gewartet werden…

PC-WELT Marktplatz

184761