Channel Header
244822

Fazit:

11.02.2005 | 12:40 Uhr | Panagiotis Kolokythas

World of Warcraft ist eindeutig schon jetzt das Spielehighlight des noch frühen Jahres 2005 und gehört zum derzeit besten Online-Rollenspiel überhaupt. Blizzard hat erneut ein Meisterwerk abgeliefert, in dem so viel drin steckt, dass es monatelangen puren Spielspaß bietet.

Wer es nur kurze Zeit gespielt hat, der empfindet ziemlich schnell ein kleines Suchtgefühl. Vor allem die Jagd nach immer neuen, besseren Ausrüstungsgegenständen fesselt an den Monitor. Erstmals ist ein Online-Rollenspiel erschienen, das auch Solo-Spielern genügend Inhalte für eine schnelle Runde zwischendurch bietet. Noch mehr Spaß macht das Spiel allerdings in Gruppen. Hier vergeht die Zeit wie im Flug, wenn man sich in eine der aufwendig gemachten Instanzen begibt.

Als waschechtes Online-Rollenspiel fallen nach den ersten 30 Tagen Gebühren für das Spielen auf Blizzards Servern an. Die Preise hierfür liegen zwischen 11 und 13 Euro pro Monat, je nachdem, wie viele Monate im Voraus gebucht werden. Angesichts des enormen Spielumfangs und dem technischen Aufwand, den Blizzard für das Spiel betreiben muss, sind die Kosten allerdings leicht zu verkraften. Rund 20 deutsche Server wollen betrieben werden. Hinzu kommt ein rund um die Uhr erreichbares deutschsprachiges Support-Team, das bei allen Problemen im Spiel hilft.

Ein Online-Rollenspiel lebt und die Entwicklung ist niemals richtig abgeschlossen. Bereits für die kommenden Monate hat Blizzard große Updates angekündigt, die die Spielwelt noch weiter vergrößern werden. Unter anderem wird dann auch ein echtes Fraktions-Kampf-System eingeführt. Auf Schlachtfeldern werden die beiden Fraktionen um Burgen und Gebiete kämpfen können. Weitere großes Updates sind bereits geplant.

World of Warcraft stellt erfreulich moderate Voraussetzungen an das System: Eine 800-Megahertz-CPU, eine 3D-Karte mit Hardware H&L, 256 MB Speicher und vier Gigabyte freier Festplattenspeicher sind erforderlich. Das Spiel läuft außerdem auch unter Mac OS X (933 MHz G4/G5).

Zu hoffen bleibt, dass Blizzard in Europa die Server-Technik im Griff behält. In den USA sind die Server nämlich zum Opfer des großen Erfolgs von World of Warcraft geworden. Der enorme Andrang zu Spitzenzeiten sorgt bei vielen Spielern für enorme Lags, die den Spielspaß trüben. Am Ende der finalen Beta in Europa, als unzählige weitere Spieler in die Testphase aufgenommen wurden, war ein ähnliches Phänomen zu beobachten. Bei größeren Spieleransammlungen wurde das Spiel unspielbar. Nach und nach schafft es Blizzard durch technische Anpassungen das Problem in den USA zu lösen. World of Warcraft ist mit rund 20 deutschen Servern gestartet. Blizzard wird sicherlich hier nochmal aufstocken müssen, denn die Zahl dürfte kaum den ersten Ansturm überstehen.

Unser Tipp: Wenn Sie sich auch nur im Geringsten für Rollenspiele interessieren oder einfach nur für gute Spiele, dann werfen Sie einen Blick auf World of Warcraft. Das Spiel muss man gespielt haben.

World of Warcraft: Offzielle deutsche Seite

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
244822