161212

Fazit

10.06.2002 | 00:03 Uhr | Michael Schmelzle

AMDs 1,8-GHz-Pferd schlägt unterm Strich seinen direkten Konkurrenten Pentium 4 2200: Zwar ist er bei gängigen Büroanwendungen um bis zu 12 Prozent langsamer. Dafür stimmt die Leistung sowohl bei Direct-X als auch Open-GL-Spielen: Zwischen 5 und 3 Prozent beträgt hier der Vorsprung des Athlon.

Bei der Messung der Systemleistung und beim Encodieren von Videodateien hat die AMD-CPU knapp die Nase vorn.

Den ausführlichen Testbericht lesen Sie hier .

PC-WELT Marktplatz

161212