2464213

Fallout 76: Gamer verärgert über Abo-Dienst Fallout 1st

24.10.2019 | 14:01 Uhr | Denise Bergert

Mit Fallout 1st kündigt Bethesda einen neuen kostenpflichtigen Premium-Dienst für Fallout 76 an – die Fans sind sauer.

Publisher Bethesda feiert heute den fiktionalen „Day the Bombs Drop“. An diesem fiktionalen Tag ist die Spielwelt von Fallout im Zuge eines Atomkriegs entstanden. Grund genug für Bethesda, einige Neuerungen für Fallout 76 anzukündigen . Die größte ist wohl der neue kostenpflichtige Abo-Dienst Fallout 1st. Der Service bringt einige von den Fans gewünschten Features ins Spiel. Das hat allerdings seinen Preis. Fallout 1st kostet monatlich 12,99 US-Dollar. Ein Jahresabo schlägt mit stattlichen 99,99 US-Dollar zu Buche.

Fallout 1st beinhaltet private Server, auf denen bis zu sieben Freunde gemeinsam spielen können. Mit der Scrapbox hält außerdem ein neues Gerät in der Spielwelt Einzug, in dem unbegrenzt viele Crafting-Komponenten gespeichert werden können. Mit dem Survival Tent gibt es außerdem einen mobilen Schnellreise-Punkt mit Schlafsack und Vorrat. Ebenfalls enthalten sind monatlich 1.650 Atoms für dem Atom Shop, ein Ranger Armor Outfit und ein Icons und Emotes Pack.

Die Spieler-Gemeinde nimmt den neuen Abo-Dienst jedoch nicht mit Freude auf. Viele der hartgesottenen Fans, die den Titel bislang verteidigt hatten, machten ihrem Ärger heute auf Reddit Luft. Viele von ihnen dachten, dass ihre Anregungen und Wünsche in ein Update einfließen, das Fallout 76 besser macht. Dass die neuen Features nun nur für zahlende Spieler zur Verfügung stehen, macht sie sauer. Im vergangenen Jahr hatte Bethesda-Chef Pete Hines in einem Interview mit Gamespot noch beteuert, dass alle Inhalte, die nach dem Launch von Fallout 76 veröffentlicht werden, kostenlos sein sollen. Das Unternehmen hat dieses Statement mittlerweile korrigiert und bezieht sich bei den Gratis-Inhalten nur auf „kosmetische“ Updates. Es bleibt abzuwarten, ob der heftige Gegenwind aus der Gamer-Gemeinde den Publisher möglicherweise noch einmal zum Umdenken bewegen kann.

PC-WELT Marktplatz

2464213