2441110

Fahrzeugkonzept aus Israel erfindet Rad neu

11.07.2019 | 16:10 Uhr | Michael Söldner

Das Unternehmen Ree aus Israel will die wichtigsten Komponenten eines Elektroautos im Rad unterbringen.

Das israelische Startup Ree hat ein neues Konzept für ein Elektroauto vorgestellt, bei dem die Antriebseinheit zu großen Teilen im Rad untergebracht ist. Dieser Schritt soll einmal Platz einsparen und gleichzeitig mehr Freiheit für Designer und Konstrukteure bieten. Im Gegensatz zu anderen Elektroautos, bei denen die Radnabenmotoren schon im Rad untergebracht sind, soll das Konzept von Ree den Antriebsstrang, die Lenkung, Aufhängung, Sensorik und die Bremse ebenfalls in das Rad des Autos verfrachten. Auf Radnabenmotoren verzichtet Ree, welche alternative Methode zum Einsatz kommt, bleibt aber vorerst offen.

Die Bauweise ermöglicht ein modulares Fahrzeugdesign: Im Chassis mit Rädern steckt schon ein Großteil der Technik wie Akku, Elektromotoren, Batteriemanagement oder Steuerungselektronik. Auf dieses Konstrukt lassen sich unterschiedliche Fahrzeugtypen aufsetzen. Bislang gibt es allerdings nur einen verkleinerten Prototypen des geplanten Autos. Dieser besteht aus einer Bodenplatte mit vier Rädern samt Radkasten. Konstrukteure könnten dieses Chassis als Vorlage für ihr Autodesign nutzen und würden nicht von Achsen oder Antriebseinheiten eingeschränkt. An dem Konzept arbeitet das Startup Ree schon seit rund sechs Jahren. In dieser Zeit habe man mehrere Fahrzeughersteller als Kooperationspartner gewinnen können. Noch bleibt aber offen, wann das erste Auto aus Basis des Konzepts produziert werden soll. 

Abonnieren Sie unseren Gratis-Newsletter Auto & Technik

PC-WELT Marktplatz

2441110