2409919

Facebook: Neue Standort-Kontrollmöglichkeiten für Android-Nutzer

21.02.2019 | 16:23 Uhr | Michael Söldner

Die Facebook-App für Android erlaubt ab sofort genauere Regeln für die Standorterfassung bei der Nutzung und im Hintergrund.

Wer als Android-Nutzer die Datensammelwut von Facebook bändigen wollte, konnte bislang die Standorterfassung nur deaktivieren. Ob die App die aktuelle Position nur bei der Nutzung erfassen darf, ließ sich nicht einstellen. Dies hat der Betreiber nun geändert: In der Facebook-App lässt sich ab sofort einstellen, welche Daten erfasst werden , wenn die App im Hintergrund läuft. Bei der Nichtverwendung von Facebook lässt sich die Standorterfassung deaktivieren, bei der Nutzung im Vordergrund kann das Ermitteln der Position dennoch erlaubt werden.

Facebook bietet unter Android hierfür drei Auswahlmöglichkeiten an: Die Standorterfassung kann grundsätzlich deaktiviert werden, sie kann bei der Verwendung der App erlaubt oder auch im Hintergrund zugelassen werden. Unter iOS ist diese Unterscheidung schon lange möglich. Nötig ist eine permanente Erfassung des Standorts beispielsweise bei der Nutzung der Funktion „Freunde in der Nähe“. Wer die Benachrichtigung über Bekannte im Umfeld nutzen möchte, muss die permanente Standorterfassung aktivieren, da Facebook auch im Hintergrund prüft, ob sich Freunde in der Nähe befinden. Automatisch verändert wird die Funktion laut Facebook nicht. Eine vorher getätigte Deaktivierung der Standorterfassung bleibt nach wie vor bestehen. Ebenso bleibt auch der vormals eingestellte Vollzugriff auf den Standort erhalten, wenn Nutzer keine Änderungen vornehmen.

Security-Regeln für Social Media

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2409919