2496965

Facebook: Mehr Aktivität, aber dennoch weniger Einnahmen

26.03.2020 | 16:26 Uhr | Michael Söldner

Immer mehr Menschen greifen in Zeiten von Corona zu Facebook und Co. Dennoch verdienen die Betreiber weniger.

Das Coronavirus und die Kontaktsperren führen zu einem Anstieg bei der Nutzung von Facebook sowie dem Messenger. Laut Betreiber gebe es eine deutlichen Zunahme bei der Verwendung von Facebook, Instagram und WhatsApp weltweit. Der Großteil davon fällt jedoch auf das Schreiben von Nachrichten sowie Videoanrufe. Und genau in diesen Bereichen verdient Facebook kein Geld. Als Ergebnis würden die Geschäfte aktuell schlechter laufen, gleichzeitig wäre es immer schwerer, die Kommunikationswerkzeuge trotz Ansturm funktionsfähig zu halten.

Das Aufkommen an Nachrichten sei durch die Coronakrise in bestimmten Regionen wie Italien um über 50 Prozent gestiegen. Die Nutzung des Messengers oder WhatsApp habe sich sogar verdoppelt. Fast täglich würden alte Rekorde bei den Nutzerzahlen gebrochen. Ein Aufrechterhalten der Systeme sei dadurch schwierig. Da die Einnahmen durch den mit Werbung versehenen News-Feed von Facebook oder den Feed von Instagram nicht nennenswert angestiegen sind, verliere Facebook mit vielen der Dienste aktuell Geld. Laut Mark Zuckerberg würde Facebook aktuell nur versuchen, „die Lichter nicht ausgehen zu lassen“. Ein Großteil der 45.000 Mitarbeiter würde mittlerweile von Zuhause aus arbeiten. Dies habe es laut Zuckerberg noch nie gegeben.

Vier Messenger-Apps im direkten Vergleich

PC-WELT Marktplatz

2496965