2416722

Facebook: Kampf gegen Fake News bei Europawahlen

19.03.2019 | 16:38 Uhr | Denise Bergert

Facebook will zu den Europawahlen im Mai verstärkt gegen die Verbreitung von Fake News im sozialen Netzwerk vorgehen.

Vom 23. bis 26. Mai 2019 wählen EU-Bürger und EU-Bügerinnen zum mittlerweile neunten Mal das Europäische Parlament. Damit die Kreuzchen auf den Stimmzetteln möglichst objektiv gesetzt werden und nicht von Fake News in sozialen Netzwerken beeinflusst werden, hat Facebook den Falschmeldungen wieder einmal den Kampf angesagt . Laut der Nachrichtenagentur dpa hat Facebook dafür ein neues virtuelles Lagezentrum eingerichtet, in dem Facebook-Mitarbeiter aus mehreren Ländern zusammenarbeiten. Vom Lagezentrum aus, wird das Facebook-Team auch in Kontakt zu den Behörden in Europa stehen.

Als unabhängige Faktenchecker im Rahmen der Europawahlen sind das Recherchezentrum Correctiv und die Deutsche Nachrichtenagentur dpa an Bord. Die dpa kann sich mit der Kooperation möglicherweise von den Vorwürfen reinwaschen, bei der Bundestagswahl 2017 durch unsaubere Recherchen selbst für die Verbreitung von Fake News gesorgt zu haben. Das Facebook-Lagezentrum soll dafür sorgen, dass Gefahren frühzeitig erkannt und die Verbreitung von Falschmeldungen eingedämmt wird. Auch nach der Europawahl soll die neue Organisationsstruktur erhalten bleiben.

Senioren teilen die meisten Fake-News auf Facebook

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2416722