2648544

FSR 2.0: Neuer Radeon-Treiber mit deutlich mehr Performance

16.03.2022 | 15:45 Uhr | Michael Söldner

Mit seinem neuen Radeon-Treiber stellt Hersteller AMD eine deutlich steigende Spiele-Performance in Aussicht.

Normalerweise sorgen neue Treiber für Grafikkarten meist nur für eine generelle Unterstützung neuer Spiele oder beheben Fehler früherer Versionen. Für seinen kommenden Radeon-Treiber verspricht Hersteller AMD jedoch auch eine deutlich steigende Performance in Spielen. Bei gleicher Auflösung sollen Spieler mehr Bilder pro Sekunde bekommen, ohne dass hierfür die Bildqualität sichtbar schlechter würde. Dass ein derartiger Performance-Schub durch einen Treiber möglich ist, zeigte Nvidia bereits mit seiner DLSS-2.0-Technik.

Fidelity FX Super Resolution 2.0

AMD hat eine ganz ähnliche Technik namens FSR (Fidelity FX Super Resolution) in der Hinterhand, die im kommenden Treiber auf Version 2.0 aktualisiert werden soll. FSR sorgt dafür, dass das Bild in einer niedrigeren Auflösung berechnet und im Anschluss hochskaliert wird. Dadurch wird weniger Rechenleistung benötigt, die Bildqualität soll hingegen sichtbar kaum leiden.

Details schon morgen

Nach Angaben von Videocardz will AMD die neue Version 2.0 von FSR schon morgen vorstellen. AMD teilt in der Zwischenzeit auf Twitter mit, dass sich mit dem neuen Treiber „Die Art des Spiels verändern“ werde. Auf der Game Developers Conference 2022, die am 23. März beginnt, könnte AMD die Technik dann genauer vorstellen. Einer internen Folie zufolge soll FSR 2.0 eine ähnliche oder sogar bessere Bildqualität liefern. Im Vergleich zur FSR 1.0 sei die Bildqualität bei allen Auflösungen und Qualitätseinstellungen besser. Eine dedizierte Machine Learning Hardware sei hierfür nicht nötig. Nvidia fordert für DLSS hingegen zwingend eine Geforce-Grafikkarte ab der RTX-2000-Reihe. Wie auch DLSS muss FSR jedoch von jeweiligen Spiel unterstützt werden.

AMD FSR und Nvidia DLSS im direkten Performance- und Qualitätsvergleich

PC-WELT Marktplatz

2648544