2428188

Exodus 1s: HTC kündigt zweites Blockchain-Smartphone an

13.05.2019 | 16:23 Uhr | Michael Söldner

Das Exodus 1s von HTC soll für 250 bis 300 US-Dollar als Full Node für Kryptowährungen arbeiten können.

Nach dem Blockchain-Smartphone Exodus aus dem Jahr 2018 kündigt Hersteller HTC mit dem Exodus 1s eine günstigere Version an. Für 250 bis 300 US-Dollar sollen Käufer zum Ende des dritten Quartals 2019 ein Mittelklasse-Smartphone erhalten, über dessen konkrete Ausstattung aber nur sehr wenig bekannt ist. Zum Prozessor, Bildschirm und Kamera-Setup will HTC noch keine Angaben machen. Eine Grundfunktion hat der Hersteller aber verraten: Das Exodus 1s soll als Full Node arbeiten können. Das bedeutet, dass das Smartphone als Vertriebspunkt zur Validierung und Weiterleitung von Bitcoin-Transaktionen dienen kann. Zwar kann das Exodus 1s selbst keine Kryptowährung errechnen, HTC hofft jedoch, dass das Gerät Fans von Kryptowährungen interessieren könnte.

Laut HTC gebe es im Netzwerk einen Mangel an Full Nodes. Das neue Smartphone soll hier mittelfristig für Linderung sorgen und App-Entwicklern neue Möglichkeiten rund um Bitcoin eröffnen. Die komplette Blockchain passt mit ihren 200 GB jedoch nicht in den Smartphone-Speicher. Sie muss daher auf einer separaten SD-Karte abgelegt werden. Im Betrieb steigen  Stromverbrauch und Datenaufkommen. HTC empfiehlt die Nutzung als Full Node daher nur im WLAN. Wie auf dem Exodus 1 ist auch auf dem Exodus 1s die Zion-Wallet-App von HTC vorinstalliert. Damit lassen sich unterschiedliche Kryptowährungen auf dem Gerät speichern und verwenden. 

Blockchain: So funktioniert die Basis von Bitcoin

PC-WELT Marktplatz

2428188