2446340

Erstmals fliegt Mensch auf Flyboard über Ärmelkanal

05.08.2019 | 09:54 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Der Jetski-Pilot Franky Zapata flog mit seinem Flyboard Air über den Ärmelkanal. Über 35 Kilometer weit, 20 Meter hoch und bis zu 177 km/h schnell.

Im zweiten Anlauf hat es geklappt: Der 40 Jahre alte Jetski-Pilot Franky Zapata flog mit seinem Flyboard Air über den Ärmelkanal.
Zapata startete am Sonntag um 8:17 Uhr deutscher Zeit von Sangatte bei Calais in Frankreich, wie The Verge berichtet. Nach 22 Minuten Flug landete der Franzose sicher in St Margaret's Bay bei Dover in England. Zapata legte 35,4 Kilometer fliegend auf seinem Flyboard zurück und war bis zu 177 km/h schnell. Seine Flughöhe betrug zwischen 15 und 20 Meter über dem Wasser des Ärmelkanals. Zapata erzählte nach dem Flug, dass ihm vor allem der erhebliche Windwiderstand zu schaffen machte, der an seinem Körper zerrte. 

Allerdings konnte Zapata nicht durchfliegen, denn dafür reichte der Tankinhalt seines Flyboards nicht. Deshalb musste der wagemutige Flyboard-Pilot unterwegs mitten über dem Ärmelkanal auftanken, den dafür nötigen Treibstoff trug er in einem Rucksack mit sich. Zu diesem Zweck wartete nach zehn Minuten Flug ein Boot mit einer kleinen Plattform im Ärmelkanal auf Zapata, wie die BBC berichtet. Dort konnte er kurz aufsetzen, auftanken und dann weiterfliegen. Drei Hubschrauber begleiteten Zapata während des gesamten Flugs.

Ende Juli 2019 hatte Franky Zapata bereits einen ersten Versuch unternehmen, um mit seinem Flyboard über den Ärmelkanal zu fliegen. Doch beim Auftanken während des Flugs stürzte Zapata in den Ärmelkanal, weil er die Landeplattform knapp verfehlte. Deshalb verwendete Zapata beim zweiten Versuch eine größere Landeplattform.

Flyboard-Versuch gescheitert: Jetski-Pilot fällt in Ärmelkanal

PC-WELT Marktplatz

2446340