Channel Header
2516300

Erste Nvidia-Treiber für DirectX 12 Ultimate und GPU Scheduling

25.06.2020 | 10:33 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Nvidia liefert für Windows 10 neue Geforce-Treiber aus, die DirectX 12 Ultimate und das neue GPU Scheduling unterstützen.

Nvidia liefert an Endanwender mit der Version 451.48 die ersten Geforce Game Ready Treiber aus, die das neue DirectX 12 Ultimate in Windows 10 unterstützen. Hinzu kommt auch der Support für die neue Funktion für Hardware-beschleunigtes GPU Scheduling in Windows 10.

DirectX 12 Ultimate ist ab Windows 10 Version 2004 (Windows 10 Mai 2020 Update) in Verbindung mit einer Geforce-RTX-Grafikkarte verfügbar. Mit DirectX 12 Ultimate wird der sogenannte "Feature Stack" von DirectX 12 um DirectX RayTracing (DXR), Shading mit Variable Rate Shading (VRS), Mesh-Shader und Sampler-Feedback erweitert. Weitere Informationen zu DirectX 12 Ultimate finden Sie in diesem Beitrag. Hier erfahren Sie, wie Sie DirectX 12 Ultimate unter Windows 10 Version 2004 installieren.

Microsoft DirectX 12 Ultimate: Mehr Performance & schönere Grafik

Das neue Hardware-beschleunigte GPU Scheduling wird bei allen Geforce-Grafikkarten unter Windows 10 Version 2004 unterstützt. Nvidia liefert damit als erster Hersteller Grafikkarten-Treiber aus, die GPU Scheduling unter Windows 10 Version 2004 nutzen können. Dazu muss GPU Scheduling zunächst in den erweiterten Grafikoptionen in den Windows-10-Einstellungen aktiviert werden.

"Das hardwarebeschleunigte GPU Scheduling ermöglicht es GPUs, Videowiedergabe und Spielberechnungen effizienter zu handhaben, indem der Videospeicher direkt verwaltet wird. Diese neue Funktion kann auch dazu beitragen, die Leistung zu verbessern und die Latenzzeit auf unterstützter Hardware zu verringern", heißt es seitens Nvidia. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Spiel oder die Anwendung die API DirectX, Vulkan oder OpenGL nutzen. Es profitieren also auch alle Video-Anwendungen von der Funktion, wie etwa Netflix. Allerdings: Die Nutzung von GPU Scheduling kann auf Kosten der angezeigten Bilder pro Sekunde gehen, wie Windows Insider während der Testphase von Windows 10 Version 2004 berichteten. Hier müssen wohl die betroffenen Spiele wie GTA5 noch entsprechend von den Entwicklern angepasst werden.

Mit den Game Ready Treiber von Nvidia können Gamer auch per Mausklick die Optimierungen für mittlerweile über 700 Titel aktivieren. In der neuen Version kommen die folgenden 12 Spiele dazu:

· Age of Empires III: Complete Collection
· Command & Conquer Remastered Collection
· Deadside
· Gears Tactics
· Mafia II: Definitive Edition
· Monster Train
· ONE PIECE: PIRATE WARRIORS 4
· Outer Wilds
· Roblox
· Shop Titans
· Streets of Rage 4
· Total Tank Simulator

PC-WELT Marktplatz

2516300