2595620

Erst 2022: Windows 11 als Gratis-Update erscheint später

28.06.2021 | 16:19 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Einen Windows-10-PC noch in diesem Jahr gratis auf Windows 11 aufrüsten? Daraus wird laut Microsoft wohl nichts...

Microsoft hat kürzlich Windows 11 offiziell als Nachfolger von Windows 10 angekündigt. Es soll Ende des Jahres erscheinen und kompatible Windows-10-PCs erhalten ein Gratis-Update auf Windows 11. Allerdings: Das Gratis-Update wird laut jüngsten Angaben von Microsoft erst ab dem Jahr 2022 ausgeliefert. Wer also zum Start gleich Windows 11 nutzen möchte, der muss wohl einen neuen Windows-11-PC kaufen, also einen Rechner, der bereits auf den Einsatz von Windows 11 durch den Hersteller optimiert ist. Der existierende Windows-10-Rechner darf erst ab kommenden Jahr upgegradet werden. Übrigens: Es gibt zwei Tools, mit denen Sie schon heute erfahren, ob Ihr Rechner bereits fit für Windows 11 ist.

Leserangebot: Windows 10 Pro jetzt für günstige 49,99 Euro kaufen und später gratis auf Windows 11 upgraden

Konkret teilt Microsoft in einem Tweet im offiziellen Windows-Kanal mit:

"Windows 11 wird später im Jahr 2021 erscheinen und wird über mehrere Monate ausgeliefert. Der Rollout des Upgrades auf Windows 10-Geräte, die bereits heute im Einsatz sind, wird im Jahr 2022 in der ersten Hälfte des Jahres beginnen."

Offen bleibt aber, ob es nicht durch Tricks möglich sein wird, doch noch in diesem Jahr seinen Windows-10-Rechner auf das neue Windows 11 upzugraden. Noch in dieser Woche wird Microsoft eine offizielle erste Vorabversion von Windows 11 an alle Windows Insider ausliefern. Diese Windows Insider werden sicherlich dann später im Jahr - und damit auch noch im Jahr 2021 - auch die Möglichkeit erhalten, zur finalen Version von Windows 11 zu wechseln. Windows Insider sind aber ohnehin eher erfahrene Nutzer, die bei eventuell auftauchenden Problemen beim Upgrade sich selbst zu helfen wissen.

Mehr Zeit, die Kompatibilität sicherzustellen

Wir gehen davon aus, dass Microsoft einfach vermeiden will, dass gleich zu Beginn der Verfügbarkeit von Windows 11 alle existierenden Windows-10-Nutzer versuchen, kostenlos auf Windows 11 upzugraden. Schließlich kann es da gerade zu Beginn noch zu Kompatibilitätsproblemen kommen. Hier haben dann die Komponentenhersteller etwas mehr Zeit, entsprechende Treiber bereitzustellen.

Zu den wichtigsten Änderungen bei den Hardware-Anforderungen für Windows 11 im Vergleich zu Windows 10 gehört, dass der PC mindestens einen TPM 2.0 Chip besitzen muss. Außerdem muss in dem Rechner mindestens ein Intel Core-Chip der 8. Generation oder ein AMD Ryzen-Prozessor der zweiten Generation stecken. Hier eine Liste aller Windows-11-kompatiblen CPUs von Intel und AMD.

PC-WELT Marktplatz

2595620