9636

Erfolgreicher Börsenstart für LetsBuyIt

Trotz der Einstweiligen Verfügung gegen LetsBuyIt.com hat der Co-Shopping-Anbieter seinen zweimal verschobenen Börsengang jetzt erfolgreich gestartet.

Trotz der Einstweiligen Verfügung gegen LetsBuyIt.com hat der Co-Shopping-Anbieter seinen zweimal verschobenen Börsengang jetzt erfolgreich gestartet. Die Aktien, die zu einem Kurs von 3,5 Euro ausgegeben wurden, lagen am heutigen Freitag, 14.55 Uhr, bei 4,70 Euro.

Allerdings wird die Entwicklung des Papiers maßgeblich von der Klage des Konkurrenten Cnited abhängen. Das Unternehmen hatte beim Landgericht Hamburg eine Einstweilige Verfügung gegen LetsBuyIt.com erwirkt, wonach das Unternehmen mit seinen im Internet organisierten Gruppenkäufen gegen das deutsche Rabattgesetz verstößt. Danach sind Mengenrabatte nur dann zulässig, wenn sie eine einzige Adresse - also nicht an verschiedene Empfänger - erfolgen. Feste Rabattstaffelungen schließt das Gesetz aus.

Das auch als "Co-Shopping" bezeichnete Geschäftsmodell von LetsBuyIt.com sieht vor, dass sich Käufer, die an einem bestimmten Produkt interessiert sind, zusammen tun und einen Rabatt aushandeln.

Die Verfügung soll LetsBuyIt.com noch im Laufe des heutigen Freitag zugestellt werden. Damit muss der Co-Shopping-Service sein Geschäftsmodell ändern - auch wenn das Urteil in dem Prozess noch nicht gefällt ist. (PC-WELT, 21.07.2000, sp)

0 Kommentare zu diesem Artikel
9636