2584791

Epic Games: 12 Millionen US-Dollar für Gratis-Spiele

04.05.2021 | 15:45 Uhr | Denise Bergert

Seit dem Launch des Epic Games Store investierte der Entwickler hohe Summen in Gratis-Spiele, um Nutzer anzulocken.

Im Rahmen der Rechtsstreitigkeiten zwischen Epic und Apple sind in dieser Woche neue Dokumente aufgetaucht, die verraten, wie viel Epic in die Bereitstellung von Gratis-Spielen investiert hat. Nach dem Launch des Epic Games Store im Dezember 2018 lockte die Plattform mit kostenlosen hochkarätigen Spielen immer wieder neue Nutzer an. Allein zwischen Dezember 2018 und September 2019 standen im Epic Games Store 38 Titel als Gratis-Download bereit.

Das hat sich Epic Games einiges kosten lassen. In diese 38 Titel investierte das Unternehmen laut den Dokumenten 11,6 Millionen US-Dollar. Deren Entwickler wurden nicht per Download, sondern mit einer Pauschale bezahlt.

Die Investition hat sich für Epic aber anscheinend ausgezahlt. Zwischen Dezember 2018 und September 2019 registrierten sich rund fünf Millionen neue Nutzer für den Epic Games Store. Umgerechnet hat Epic damit rund 2,37 US-Dollar für jeden dieser Nutzer gezahlt. Das würde sich für das Unternehmen bereits rechnen, wenn jeder von ihnen nur ein Spiel zum Preis von 20 US-Dollar kauft, da Epic zwölf Prozent Provision pro verkauftem Titel einstreicht.

146 Millionen für Exklusivrechte an Borderlands 3

Abseits von den ersten zehn Monaten hat Epic Games eigenen Aussagen zufolge durch Gratis-Aktionen insgesamt 18,5 Millionen neue Nutzer gewonnen. Etwa sieben Prozent von ihnen - rund 1,3 Millionen Nutzer - tätigen nach ihrer Anmeldung auch einen Kauf.

Neben Gratis-Spielen hat Epic Games auch in Exklusivrechte investiert. So zahlte das Unternehmen etwa stattliche 146 Millionen US-Dollar für die Exklusivität von "Borderlands 3".

PC-WELT Marktplatz

2584791