66106

Enteignung durch das Gesetz?

09.05.2003 | 08:52 Uhr | Markus Pilzweger

Noch ein weiterer Aspekt des neuen Urheberrechtsgesetzes wird von S.A.D. für problematisch erachtet: "Wer eine Software in den Verkehr bringt, die in der Lage ist, Kopien von wirksam kopiergeschützten Werken herzustellen, macht sich strafbar. Damit wären aber fast alle Standard-Recording-Tools, Image-Verwaltungs-Tools, Backup-Tools und sogar Dateimanager illegal. Wer die Herstellung von Kopierprogrammen verbieten will, die beispielsweise durch saubere Fehlerkorrektur aus einer Un-CD eine Audio-CD machen, der muss sich darüber im Klaren sein, dass es in Deutschland nach in Kraft treten des neuen Urheberrechtsgesetzes unter Umständen gar keine Recordingsoftware mehr zu kaufen gibt!", so Robert Knapp leitender Produktmanager S.A.D.

Artikel 14 des Grundgesetzes schütze das Eigentum, so S.A.D. Das neue Urheberrecht hingegen bedeute jedoch eine entschädigungslose Enteignung weiter Teile des eigenen Betriebsvermögens. "Dies halten wir für verfassungswidrig, müssen reagieren und werden alles dafür tun, damit dieses voreilig verabschiedete Gesetz noch einmal überarbeitet wird", so Knapp weiter.

Neues Urheberrechtsgesetz: S.A.D kündigt Verfassungsklage an (PC-WELT Online, 06.05.2003)

PC-WELT Marktplatz

66106