2598721

Endlich: Whatsapp jetzt ohne Handy nutzbar mit Multi-Geräte-Beta

08.11.2021 | 13:44 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Für alle Nutzer ist jetzt die neue "Multi-Device"-Funktion von Whatsapp verfügbar. Die Nutzung ohne Handy wird dadurch möglich.

Die neue Multi-Device-Funktion von Whatsapp ist nach einer längeren Beta-Testphase (siehe weiter unten in der ursprünglichen Meldung von Juli 2021) jetzt für alle Nutzer nach und nach verfügbar. Damit führt Whatsapp eine von den Nutzern lang gewünschte Funktion ein: Die Verwendung von Whatsapp ohne Handy.

Durch die neue Funktion können Whatsapp-Nutzer bis zu vier weitere Geräte mit ihrem Konto verknüpfen und dann Whatsapp-Nachrichten empfangen und senden, ohne dass das Smartphone gleichzeitig online sein muss. Über eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung werden auf allen Geräten alle Daten der Nutzer vor fremden Blicken geschützt. Das betrifft alle Nachrichten, Medien und Anrufe. Mehr Informationen zu der neuen Sicherheitsarchitektur, die Whatsapp dafür einsetzt, finden Sie weiter unten in der ursprünglichen Meldung.

So aktivieren und nutzen Sie die neue Multi-Geräte-Funktion

Wichtig: Die Multi-Geräte-Funktion befindet sich weiterhin im Beta-Stadium. Mit den aktuellen Whatsapp-Versionen für Android und iOS können nun jetzt aber alle Whatsapp-Nutzer der Beta beitreten. Dazu öffnen Sie Whatsapp und tippen oben rechts auf die drei Punkte für "weitere Optionen" (Android) bzw. "Einstellungen" (iOS). Anschließend tippen Sie dann auf "Verknüpfte Geräte" und dann auf "Multi-Geräte-Beta". Sie können nun an der Beta teilnehmen. Wenn Sie die Beta verlassen möchten, tippen Sie später einfach an der gleichen Stelle auf "Beta verlassen".

Sobald Sie der Multi-Geräte-Beta beigetreten sind, können Sie bis zu vier weitere Geräte verknüpfen und auf diesen Whatsapp nutzen, ohne dass das primäre Gerät - also Ihr Smartphone - online sein muss. Dies kann etwa die Whatsapp-Web- oder -Desktop-Variante sein.

Whatsapp weist ausdrücklich darauf hin, dass auch weiterhin nur maximal ein Smartphone mit einem Whatsapp-Konto verbunden werden darf. Außerdem gelten die folgenden Regeln, laut diesem Support-Beitrag von Whatsapp:

  • Du musst deinen WhatsApp Account weiterhin registrieren und neue Geräte mit deinem Telefon verknüpfen.

  • Wenn du dein Telefon länger als 14 Tage nicht verwendest, wird die Verbindung zu deinen verknüpften Geräten getrennt.

Folgende Funktionen werden in der Multi-Geräte-Beta nicht unterstützt

  • Löschen oder Leeren von Chats auf begleitenden Geräten, wenn es sich beim Hauptgerät um ein iPhone handelt

  • Anrufen und Schreiben von Nachrichten an Nutzer, die eine sehr alte WhatsApp Version auf ihrem Telefon verwenden

  • Nutzung von Tablets

  • Ansehen des Live-Standorts auf begleitenden Geräten

  • Erstellen oder Ansehen von Broadcast-Listen auf begleitenden Geräten

Ursprüngliche Meldung vom 15. Juli 2021: Whatsapp hat den Startschuss für den Test der "Multi-Geräte"-Beta gegeben. Bisher konnten Nutzer Whatsapp-Nachrichten am PC oder im Browser versenden, allerdings musste der verwendete PC oder das Tablet mit einem eingeschalteten und mit dem Internet verbundenen Smartphone gekoppelt sein. Diese Einschränkung entfällt bei der neuen "Multi Device"-Funktionalität, die bis zu vier Geräte unterstützt. Den Start der neuen Funktion hatte Mark Zuckerberg Anfang Juni in Aussicht gestellt.

Whatsapp erhält neue Sicherheitsarchitektur

Die neue Sicherheitsarchitektur von Whatsapp
Vergrößern Die neue Sicherheitsarchitektur von Whatsapp
© Facebook / Whatsapp

In einem ausführlichen Blog-Beitrag erläutert Whatsapp, wie trotz Multi-Geräte-Funktion die Sicherheit der übertragenen Text-, Sprach- und Videonachrichten auch ohne die Verwendung eines Smartphones gewährleistet wird. Dazu wird die zugrundeliegende Sicherheitsarchitektur von Whatsapp geändert.

So wurde bisher beim Versand einer Nachricht über einen PC oder den Webbrowser über das verbundene Smartphone die Identität des Nutzers verifiziert und die entsprechende Ende-zu-Ende-Verschlüsselung der Inhalte durchgeführt. Bei "Multi Device" erfolgt dies nun unabhängig von einem Smartphone. Dennoch sind auch weiterhin alle Nachrichten, Medien und Anrufe über eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung vor fremden Blicken geschützt.

"Jede Nachricht wird einzeln über die eingerichtete paarweise Verschlüsselungssitzung mit jedem Gerät verschlüsselt. Die Nachrichten werden nach der Zustellung nicht auf dem Server gespeichert", erklärt Whatsapp und fügt hinzu: "Für Gruppen wird weiterhin das gleiche skalierbare Senderschlüssel-Verschlüsselungsschema des Signal-Protokolls verwendet."

Whatsapp-Chef Will Cathcart erklärt in einem Tweet: "Wir haben neue Technologien entwickelt, die die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung beibehalten, während Ihre Daten - Nachrichtenverlauf, Kontaktnamen, mit Sternen versehene Nachrichten und mehr - nahtlos über alle Geräte hinweg synchronisiert werden."

So erhalten Sie die Multi-Geräte-Beta von Whatsapp

Der offiziellen FAQ ist zu entnehmen, dass die Multi-Geräte-Beta für "berechtigte Beta-Nutzer" von Whatsapp oder Whatsapp Business erhältlich ist, die die neueste Beta-Version auf Android oder iPhones (via Apples Testflight) nutzen. "Wenn du der Multi-Geräte-Beta beitrittst, kannst du verknüpfte begleitende Geräte verwenden, ohne dass dein Telefon verbunden bleiben muss. Deine Nachrichten, Medien und Anrufe werden Ende-zu-Ende-verschlüsselt", heißt es seitens Whatsapp.

Whatsapp kann auf bis zu vier begleitenden Geräten gleichzeitig verwendet werden. Es darf aber nur immer ein Smartphone mit einem Whatsapp-Konto verbunden werden. Außerdem müssen weiterhin Whatsapp-Konten registriert und neue Geräte mit dem Smartphone verknüpft werden. Wenn ein Smartphone länger als 14 Tage nicht genutzt wird, dann wird automatisch die Verbindung zu den verknüpften Geräten getrennt.

Wie der Nutzer der Multi-Geräte-Beta beitritt, erläutert Whatsapp auf dieser Info-Seite: In der Whatsapp-Beta tippen Sie auf "Beta beitreten" unter "Weitere Optionen" (iOS: "Einstellungen"), "Verknüpfte Geräte" und "Multi-Geräte-Beta".

Derzeit noch nicht unterstützte Funktionen

Während der Multi-Geräte-Beta werden einige Whatsapp-Funktionen noch nicht unterstützt. Konkret sind das:

  • Der Live-Standort der begleitenden Geräten kann nicht angesehen werden.

  • Es dürfen in Whatsapp Web oder Desktop keine Chats fixiert werden

  • In Whatsapp Web oder Desktop dürfen keine Einladungen zu Gruppen angenommen, angesehen oder zurückgesetzt werden. Hierfür muss das Smartphone verwendet werden.

  • Über das verknüpfte Gerät können Benutzer,  die eine sehr alte Whatsapp-Version auf ihrem Telefon verwenden, weder angerufen noch an sie Nachrichten gesendet werden.

  • Wenn man vom Portal oder Whatsapp Desktop aus anruft, wird der Anruf nicht an verknüpfte Geräte des Angerufenen weitergeleitet, die nicht in der Multi-Geräte-Beta angemeldet sind.

  • Andere Whatsapp-Konten auf dem Portal funktionieren nicht, wenn sie nicht an der Multi-Geräte-Beta teilnehmen.

  • Benutzer von WhatsApp Business können ihren Unternehmensnamen und ihre Labels in Whatsapp Web oder Desktop nicht bearbeiten.

PC-WELT Marktplatz

2598721