2655604

Elon Musk kritisiert Netflix: "unschaubar"

21.04.2022 | 12:35 Uhr | René Resch

Nach den Infos zum Nutzer-Rückgang bei Netflix tritt der Tesla-CEO Elon Musk auf Twitter noch einmal nach.

Netflix sieht sich das erste Mal seit zehn Jahren mit einem Kundenrückgang konfrontiert. Der Streaming-Gigant verlor rund 200.000 Abonnenten, wie das Unternehmen bekannt gab. Die Aktie des Streaming-Dienstes fiel daraufhin um ganze 25 Prozent. Damit noch nicht genug, denn jetzt erhält das Streaming-Unternehmen weitere Kritik von prominenter Seite – von Tesla-Chef Elon Musk über Twitter.

Musk: "Wokeness ist eine der größten Bedrohungen der Zivilisation."

"Der 'Woke Mind Virus' macht Netflix unschaubar" schrieb Musk bereits wenige Stunden nach den Negativ-News zu Netflix. Musk spielt damit auf die Tatsache an, dass Netflix versucht, sein Programm diverser zu gestalten. Unter "Wokeness" versteht man die Wachsamkeit für Diskriminierungen, Missstände und Feinfühligkeit gegenüber Minderheiten – eine Steigerung der Political Correctness.

Seiner Meinung nach wolle die Wokeness-Bewegung eine humorlose Gesellschaft voller Verurteilung und Hass: Wokeness sei spaltend, ausgrenzend, hasserfüllt und gebe gemeinen Menschen ein Schild, um grausam zu sein. Er empfinde sogar: "Wokeness ist eine der größten Bedrohungen der Zivilisation", wie er in einem Interview im letzten Jahr sagte.

Was Musk stattdessen auf Netflix sehen möchte

Was der Tesla-CEO auf der Streaming-Plattform am liebsten sehen würde, gab er zusätzlich zum Besten. Anstatt das aktuelle Programm bevorzugt Elon Musk primär Science-Fiction- und Fantasy-Inhalte.

Auch interessant: Elon Musk will Twitter kaufen und bietet 43 Milliarden Dollar

PC-WELT Marktplatz

2655604