2490871

Elon Musk kommt zum Spatenstich für Tesla-Fabrik in Brandenburg

02.03.2020 | 15:10 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Elon Musk hat bestätigt, dass er zum Spatenstich für die neue Tesla-Fabrik in Brandenburg kommen wird. Vermutlich im März 2020.

Der erste Spatenstich für die Tesla-Fabrik Gigafactory 4 im brandenburgischen Grünheide soll noch im März 2020 erfolgen. Das berichtet die FAZ in ihrer Online-Ausgabe. Diese Hoffnung äußerte Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach. Bei der Gelegenheit könnte auch Tesla-Chef Elon Musk wieder persönlich vorbeischauen. Denn Musk war bereits im Herbst 2019 vor Ort und schaute sich das Gelände in Grünheide im Südosten von Berlin an. Bald darauf war der Kaufvertrag unterschrieben und Tesla begann kurz darauf, das Gelände einzuzäunen und den vorhandenen Bestand an Nutzwald (Kiefern) zu roden.

Dann erreichten allerdings zwei bundesweit eher unbekannte Umweltschutzverbände vor Gericht einen Rodungsstopp: Die Grüne Liga Brandenburg und der Verein für Landschaftspflege und Artenschutz in Bayern (VLAB). Einige Tage vergingen, in denen die Beweggründe der beiden klagenden Verbände in der Öffentlichkeit diskutiert wurden. Zumindest über einen der beiden Kläger, den Verein für Landschaftspflege und Artenschutz in Bayern (VLAB), wurde eine Nähe zum politisch rechten Lager berichtet. Für die beiden Kläger gab es Kritik aus fast allen politischen Lagern, auch von den Grünen.

Dann aber hob das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg den Rodungsstopp auf. Wenige Tage danach hatte Tesla bereits 90 Hektar des Kiefernwalds so weit gerodet wie es für den ersten Bauschnitt erforderlich ist.

Derzeit werden noch die Baumstümpfe entfernt und der Boden vorbereitet. Außerdem muss der finale Kaufpreis für das Baugelände noch festgesetzt werden. Danach könnte Musk für den ersten Spatenstich über den Atlantik fliegen.

Steinbach zufolge könnte es in der zweiten Märzhälfte so weit sein. Ob Musk allerdings tatsächlich kommt, galt bis vor kurzem als unsicher. Doch mittlerweile hat Musk via Twitter sein Kommen zugesichert.

Vor Ort gibt es allerdings durchaus noch Proteste gegen das Bauvorhaben. Von zuletzt rund 200 Demonstranten ist die Rede. Sie fürchten vor allem um den Trinkwasserstand. Die abschließende Genehmigung durch das Landesumweltamt steht außerdem noch aus. Bürger können noch bis zum 5. März Einwände gegen das Bauvorhaben einreichen.

Im Juli 2021 will Tesla mit der Produktion des Model 3 in Grünheide beginnen.

Tesla siegt: Rodung in Brandenburg geht weiter

Deutsche Tesla-Fabrik: Bürokratie und Umweltschutz

Teslas Gigafactory bei Berlin: Kaufvertrag steht

PC-WELT Marktplatz

2490871