2644635

Elden Ring: Spitzenwertungen für das Open-World-Spiel

24.02.2022 | 15:03 Uhr | Michael Söldner

In „Elden Ring“ setzen die Macher von „Dark Souls“ erstmals auf eine offene Welt. Dies kommt bei der Fachpresse sehr gut an.

Immer mehr Spiele setzen auf offene Spielwelten. In den letzten Jahren fühlten sich Spieler davon häufig gelangweilt, immer neue Türme zu erobern und Teilwelten zu befreien. Im Gegensatz dazu wirkten die Spiele der „Dark Souls“-Reihe von From Software wie aus der Zeit gefallen. Diese waren streng linear und sehr schwer. Mit „Elden Ring“ ( PC-Version im Preisvergleich ) wagen die Macher nun einen Neuanfang mit offener Spielwelt, der sich aber von anderen Genrevertretern deutlich unterscheidet.

Spitzenplatz in den Bestenlisten

Nach dem Testembargo tauchen nun immer mehr Tests der Fachpresse zu „Elden Ring“ auf. Diese zeigt sich begeistert und vergibt Spitzenwertungen. Häufig werden sogar 100 Prozent Spielspaßwertung vergeben. Auf Metacritic hat beispielsweise die PC-Version von „Elden Ring“ eine Durchschnittswertung von 95 Prozent bei 36 Testberichten. Bei Opencritic landet „Elden Ring“ sogar auf dem Spitzenplatz aller bisher vergeben Wertungen und liegt damit noch vor „Super Mario Odyssey“, „The Legend of Zelda: Breath of the Wild“ oder „Red Dead Redemption 2“.

Einige Wertungen deutscher Gaming-Publikationen:

  • Gamestar: 91 Prozent

  • Gamepro: 94 Prozent

  • PC Games: 10 von 10 Punkten

  • Gamersglobal: 8,5 von 10 Punkten

Eigene Erkundungstouren nötig

Kritisiert werden lediglich gelegentliche Bildraten-Einbrüche, Clipping-Fehler beim Charakter sowie unpassend gewählte Kamerapositionen. Dafür locken eine beeindruckende Spielwelt, die sich frei erkunden lässt, riesige Bosse und ein forderndes Gameplay. Einsteiger sollten sich jedoch in Acht nehmen: „Elden Ring“ hat einen noch höheren Schwierigkeitsgrad als die ohnehin schon schweren Titel „Bloodborne“ und „Dark Souls“. From Software sei es zudem gelungen, die offene Spielwelt gut in das bekannte Gameplay einzufügen. Spieler werden nicht durch Pfeile zum nächsten interessanten Punkt geleitet, sondern müssen selbst schmerzlich feststellen, ob sie für eine entdeckte Höhle oder Ebene schon gut genug ausgerüstet sind.

Preisvergleich für die PC-Version von "Elden Ring"

PC-WELT Marktplatz

2644635