2439847

Eiscreme: Influencer zahlen den doppelten Preis

05.07.2019 | 16:12 Uhr | Denise Bergert

Eiscreme-Verkäufer Joe Nicchi hat die Nase voll von selbsternannten Instagram-Influencern, die bei ihm Gratis-Eis essen wollen.

Unternehmer Joe Nicchi fährt mit CVT Soft Serve einen beliebten Eiscreme-Truck durch Los Angeles. In den letzten Monaten bekommt er es immer häufiger mit selbsternannten Instagram-Influencern zu tun, die bei ihm kostenlos Eis essen möchten und ihm als Gegenleistung einen Werbepost bei ihren Followern versprechen. Obwohl Nicchi derartigen Anfragen stets eine Absage erteilt hat, hat er nun die Nase voll von der ewig gleichen Masche.

Nicchi bastelte kurzerhand ein Schild mit der Aufschrift „Influencers pay double“ (Influencer zahlen das Doppelte), fotografierte es und veröffentlichte es auf Instagram . Im zugehörigen Text erklärt er unter dem Hashtag #InfluencersAreGross, dass er niemals ein Eis gegen einen Instagram-Post tauschen werde. Anstelle der 4 US-Dollar die normale Kunden zahlen müssen, will Nicchi selbsternannten Influencern für ihre Frechheit nun 8 US-Dollar pro Eis abknöpfen.

Nicchis Beitrag wurde viral und ging in dieser Woche um die Welt. Für seine Aktion bekam der Unternehmer viel Zuspruch. Gegenüber dem Guardian bezeichnet er sich selbst als „Anti-Influencer Influencer“. Nicchi hofft, er kann andere kleine Unternehmen inspirieren, den „kostenlos Abgreifern“ ebenfalls die Stirn zu bieten und sich nicht auf windige Werbedeals mit ihnen einzulassen.

Viele Unternehmen und Marken verlassen sich inzwischen auf die Instagram-Influencer mit Followern in Millionenhöhe. Sie bieten ihnen kostenlos ihre Produkte an und bekommen dafür eine positive Berichterstattung. Das Phänomen ist laut dem Guardian mittlerweile so allgegenwärtig, dass viele Influencer ihren Ruhm benutzen, um Unternehmen „abzuzocken“ und vielerorts versuchen, sich kostenlose Produkte oder Leistungen zu erschleichen.

Instagram und Facebook: Die Influencer-Strategien der Stars

PC-WELT Marktplatz

2439847