2657089

Einmalig: Mars-Hubschrauber fotografiert gut erhaltene Reste der Mars-Landung

29.04.2022 | 10:45 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Der Bremsfallschirm und die schützende Rückwand liegen erstaunlich gut erhalten auf dem Mars. Der Mars-Hubschrauber Ingenuity hat die Landestelle des Mars-Rovers Perseverance überflogen und spektakuläre Fotos geschossen.

Der Mars-Helikopter Ingenuity hat während seines 26. Flugs am 19. April 2022 die Überreste der Gerätschaften überflogen und fotografiert, die am 18. Februar 2021 entscheidend dazu beigetragen haben, dass der Mars-Rover Perseverance zusammen mit seinem Mars-Hubschrauber Ingenuity sicher auf dem Roten Planeten landen konnten. Das teilte die NASA mit. Hier beschreibt die US-Raumfahrtbehörde den Flug und die Fotos im Detail. Über die Landung haben wir seinerzeit ausführlich berichtet: Mars-Landung erfolgreich – Perseverance ist gelandet . Wie der Landeanflug auf den Mars genau ablief, können Sie wiederum in dieser Meldung nachlesen: NASA-Rover landet auf Mars mit Helikopter - 7 Minuten des Terrors.

Der Aufbau der Landegruppe: Ganz oben die Rückwand mit dem Fallschirm.
Vergrößern Der Aufbau der Landegruppe: Ganz oben die Rückwand mit dem Fallschirm.
© NASA/JPL-Caltech

Perseverance hatte am 18.2.2021 mit 19.312 km/h die dünne Atmosphäre des Mars erreicht. Ein 21 Meter großer Fallschirm reduzierte die Geschwindigkeit. Rund 1,5 Kilometer über der Marsoberfläche starteten die Steuer-/Bremsdüsen des Raumschiffs. Der gesamte Ladevorgang lief automatisiert ab, die NASA hatte keine Eingriffsmöglichkeit.

Hier sehen Sie relativ weit rechts im Bild, wann sich Perseverance/Ingenuity von der Rückwand samt Fallschirm getrennt haben.
Vergrößern Hier sehen Sie relativ weit rechts im Bild, wann sich Perseverance/Ingenuity von der Rückwand samt Fallschirm getrennt haben.
© NASA/JPL-Caltech

 

Die zehn Farbfotos vom Landeequipment machte Ingenuity aus einer Höhe von zirka acht Metern über dem Marsboden. Auf den Fotos von Ingenuity erkennt man die schützende Rückwand (Backshell), die Perseverance kurz vor der Landung abgestoßen hat. Die Rückwand hing an dem Brems-Fallschirm, der einige Zeit lang dafür sorgte, dass Perseverance sich abgebremst der Marsoberfläche näherte. Erst kurz vor der Landung trennte sich der Mars-Rover (samt Ingenuity) von der Rückwand mit dem Fallschirm und flog mit seinen aktivierten Bremsdüsen die restliche Strecke zum Mars allein weiter.

Die jetzt von der NASA veröffentlichten Fotos zeigen diese Rückwand samt dem daran noch immer befestigten Fallschirm. Beide Teile sind noch gut zu erkennen und in einem erstaunlich guten Zustand. Derart gute Fotografien von den Resten einer Marslandung hat es bisher noch nicht gegeben.

Ingenuity hat aber längst wieder die Landestelle verlassen und erkundet zusammen mit Perservance weiter den Mars. Die NASA-Wissenschaftler wollen anhand der Fotos ermitteln, wie sie Landungen auf dem Mars noch sicherer machen können.

PC-WELT Marktplatz

2657089