2545033

Einmal husten bitte: KI erkennt Covid19-Infektion

07.11.2020 | 09:32 Uhr | Panagiotis Kolokythas

MIT-Forscher haben eine KI entwickelt, die am Husten einer Person erkennt, ob diese mit Covid-19 infiziert ist.

Forscher des Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Cambridge haben eine Künstliche Intelligenz entwickelt, die in der Lage ist, am Geräusch des Hustens einer Person zu erkennen, ob sich diese mit Covid-19 infiziert hat. "Die Ergebnisse könnten ein praktisches Screening-Tool für Menschen sein, bei denen kein Verdacht auf eine Infektion besteht", heißt es in der Mitteilung des MIT.

Die KI kann also eine Covid-19-Infizierung feststellen, auch wenn die betroffene Person noch keine anderen Symptome einer Erkrankung aufweist. Dazu könnten die von der KI genutzten neuronalen Netze selbst kleinste Veränderungen am Klang des Hustens einer Person feststellen, die auf Auswirkungen des neuartigen Coronavirus hinweisen könnten.

Der Trick bestand darin, eine Reihe von neuronalen Netzen zu entwickeln, die in der Lage sind, subtile Veränderungen zu unterscheiden, die auf die Auswirkungen des neuartigen Coronavirus hinweisen. Jeweils ein neuronales Netzwerk werte die Lautstärke des Hustens, den emotionalen Zustand einer Person und Veränderungen an der Atmungsleistung. Aus der Summe dieser Daten könne die KI dann den Gesundheitszustand der Person ermitteln.

Trainiert wurde die KI mit zehntausenden Hustenproben und gesprochenen Worten. Im Test identifizierte die KI exakt 98,5 Prozent des Hustens von Personen, bei denen eine Covid-19-Infektion bestätigt worden war. In 100 Prozent der Fälle konnte die KI eine Infizierung bei Personen feststellen, die keine Symptome aufzeigten, aber dennoch auf das Virus positiv getestet worden waren.

Das MIT-Team arbeite nun daran, die KI in eine benutzerfreundliche App zu integrieren. Sollte eine Zulassung der Gesundheitsbehörde dann vorliegen, könnte diese App als "ein kostenloses, bequemes, nichtinvasives Vorab-Screening-Tool" genutzt werden, um Personen zu identifizieren, die wahrscheinlich asymptomatisch für Covid-19 sind. "Ein Benutzer könnte sich täglich einloggen, in sein Telefon husten und sofort Informationen darüber erhalten, ob er möglicherweise infiziert ist und daher mit einem formellen Test bestätigt werden sollte", erklärten die Forscher.

Denkbar sei auch der Einsatz der Audio-KI-Modelle in intelligenten Lautsprechern und andere Geräte, die Mikrofone besitzen. So könnten Menschen bequem eine "erste Einschätzung ihres Krankheitsrisikos erhalten – vielleicht sogar täglich", heißt es.

PC-WELT Marktplatz

2545033