2522661

Edge und Office: Diese Neuerungen plant Microsoft

23.07.2020 | 13:44 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Microsoft plant umfangreiche Neuerungen für Edge und Office 365. Ein Ausblick.

Microsoft plant für die nächsten Wochen und Monate zahlreiche Neuerungen für den Browser Edge. Microsoft reagiert damit eigenen Worten zufolge auf Feedback von Teilnehmern am Edge Insider Programm.

Zu den Neuerungen gehört zum Beispiel die Synchronisierung der Browser-History zwischen unterschiedlichen Geräten. Diese Neuerung soll von nun an gezählt aber erst in 37 Wochen folgen. Dann sind wir im April 2021!

Microsoft wiederholte zudem eine bereits früher getätigte Aussage, dass es Edge auch für Linux veröffentlichen wolle - in 26 Wochen soll es so weit sein. Ob die Linux-Community unbedingt auf einen Microsoft-Browser wartet, sei einmal dahingestellt.

Weitere Verbesserungen sollen die CPU-Auslastung und den Speicherbedarf durch Edge reduzieren oder die Anzahl der verfügbaren Browsererweiterungen erhöhen. Das Scrollen durch Webseiten soll außerdem nahtloser werden.

Alle für Edge geplanten Neuerungen hat Microsoft hier aufgeführt.

Neuerungen für Office und Microsoft 365

Microsoft probiert derzeit eine neue Optik für Office and Microsoft 365 aus, wie Jon Friedman Head of Microsoft Office Design schreibt . Diese werden nach der Finalisierung alle Nutzer der Office-Apps zu sehen bekommen. Die Änderungen am Erscheinungsbild betreffen nicht nur die Farbpalette und das Fluent Design, sondern es gibt auch einige wichtige Änderungen an der Ribbon-Leiste von Office. In diesem Zusammenhang will Microsoft auch Künstliche Intelligenz in die Office-Software integrieren. Die KI soll dafür sorgen, dass die Ribbon-Leiste sich besser Kontext-abhängig daran anpasst, was der Nutzer gerade macht. Letztendlich soll die Ribbon-Leiste durch eine flexible Toolbar ersetzt werden, die der Nutzer abkoppeln kann.

Die Suche in Office soll künftig nahtloser über alle Office-Teilanwendungen funktionieren, damit die Nutzer besser die für sie relevanten Informationen erhalten. Um eine weitere konkrete Neuerung als Beispiel zu nennen: Excel soll außerdem eine Funktionen bekommen, die Fehler bei Formeln schon bei der Eingabe anzeigt.

Die derzeit getesteten Neuerungen stehen aber keineswegs schon zur Freischaltung in den Startlöchern. Sondern hierbei handelt es sich um Änderungen, die in den nächsten Monaten und Jahren kommen sollen.


PC-WELT Marktplatz

2522661