2449793

Edge (Chromium): Die erste Beta ist einen Blick wert!

21.08.2019 | 10:14 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Microsoft hat die erste Beta-Version des Chromium-basierten Edge-Browsers freigegeben. Das erwartet Sie.

Die Entwicklung des neuen Edge-Browsers mit Chromium-Engine hat einen neuen Meilenstein erreicht. Nachdem seit März die frühen - instabilen - Vorabversionen über das Microsoft-Edge-Insider-Programm getestet werden durften, ist ab sofort auch über diese Microsoft-Website die erste stabile Beta-Version verfügbar. Und zwar für Windows 10, Windows 7, Windows 8, Windows 8.1 und macOS.

Laut Angaben von Microsoft habe die Entwicklung von Edge (Chromium) einen Status erreicht, der die Veröffentlichung einer ersten Beta rechtfertige. Die von den bisherigen Testern erhaltenen Daten hätten ergeben, dass es keine Probleme bei der Stabilität und Kompatibilität gäbe und auf mobilen Geräten eine lange Akku-Laufzeit erreicht werde.

Die über den Beta-Channel verfügbaren Edge-Versionen werden laut Angaben von Microsoft ungefähr alle sechs Wochen mit Updates versorgt. Es handle sich dabei um die "stabilste Preview-Erfahrung von Microsoft Edge". Für Nutzer, die experimentierfreudiger sind, gibt es auch weiterhin den "Dev Channel" mit wöchentlichen und den "Canary Channel" mit täglichen Aktualisierungen. Diese Varianten von Edge sind allerdings nicht so intensiv durchgetestet und können daher auch schwerere Fehler enthalten.

Microsoft Edge (Beta) landet zunächst als Installer auf dem Rechner und die notwendigen Daten werden dann heruntergeladen. Aktuell installiert sich dann die Version 77.0.235.9. Im Gegensatz zu der von uns zuletzt ausprobierten Vorabversion sind in der Beta alle Texte nun in deutscher Sprache.

Erster Eindruck: Hervorragend

Edge (Chromium) in Aktion
Vergrößern Edge (Chromium) in Aktion

Bereits in den früheren Versionen machte das Arbeiten mit dem neuen Edge-Browser Spaß. Das setzt sich nun mit der Beta fort. Natürlich sind Edge die Ähnlichkeiten zu Googles Chrome anzumerken, allerdings gibt es auch viele Kleinigkeiten hier und dort, durch die sich Edge dann doch von Chrome unterscheidet. Das dunkle Theme sieht außerdem schick aus und es gibt vielfältige weitere Einstellungsmöglichkeiten. Ansonsten bietet der neue Edge alle Funktionen, die man von einem modernen Browser erwartet und er bleibt dabei schlank und schnell.

Dabei ist die Entwicklung noch lange nicht abgeschlossen. In den kommenden Wochen sollen Edge noch diverse neue Funktionen hinzugefügt werden. Bereits demnächst wollen die Microsoft-Entwickler etwa das Blockieren von Autoplay-Videos verbessern und Änderungen bei den Lesezeichen implementieren. Später soll dann auch eine Markieren-Funktion für PDF-Dokumente folgen.

Alle Tester werden darum gebeten, die Entwickler mit Feedback zu versorgen. Dafür befindet sich in der Toolbar prominent platziert direkt neben dem Profil-Bild auch ein Smiley-Icon.

Unterm Strich hinterlässt der neue Edge-Browser schon jetzt einen sehr guten Eindruck. Wer nach einer Alternative zu Chrome, Firefox & Co. sucht und sich mit dem alten Edge und dessen Edgehtml-Engine nicht abfinden konnte, der sollte einen Test des neuen Edge mit Chromium-Engine in Erwägung ziehen. Ein bisschen Konkurrenz tut dem Browser-Markt gut, nachdem vor allem Chrome diesen Markt so stark dominiert.

Lesetipp: Microsoft Edge mit Chrome-Engine im Test

PC-WELT Marktplatz

2449793