2500750

Edge 81 bringt Sammlungen und Dolby-Vision-Support

14.04.2020 | 11:51 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Microsoft liefert den Edge-Browser in der neuen Version 81 aus. Die Hauptneuerung: Sammlungen.

Microsoft spendiert seinem Chromium-basierten Browser Edge mit der Version 81 ein größeres Update. Der Edge-Browser ist seit dem 15. Januar 2020 verfügbar und wird seitdem auch regelmäßig aktualisiert, wobei Insider vorab neue Funktionen testen dürfen. Eine Reihe dieser neuen Funktionen werden nun mit Edge Version 81 an alle Nutzer ausgeliefert. Die komplette Versionsnummer lautet 81.0.416.53. Die Hauptneuerung: Sammlungen.

Die Funktion Sammlungen ist ab Edge Version 81 verfügbar
Vergrößern Die Funktion Sammlungen ist ab Edge Version 81 verfügbar
© IDG

Mit der neuen Funktion "Sammlungen" (im Edge-Menü unter dem gleichnamigen Menüpunkt) können Sie während des Surfens Websites zu einem Themengebiet oder einer Tätigkeit sammeln und organisieren. Etwa wenn Sie einen Sommerurlaub planen oder für die Arbeit an einem Thema recherchieren. Jeder Sammlung können nicht nur Websites hinzugefügt werden, sondern auch Bilder und Notizen. Die Sammlungen-Ansicht öffnet sich als rechte Seitenleiste. Hier werden alle existierenden Sammlungen angezeigt und Sie können auch eine neue Sammlung hinzufügen. Wenn Sie in eine existierende Sammlung wechseln, können Sie deren Inhalt auch per Excel oder Word an Freunde, Bekannte und Kollegen schicken.

Ansonsten erhält Edge mit der Version 81 auch die Unterstützung für die Wiedergabe von Dolby-Vision-Inhalten. Vorausgesetzt wird, dass Windows 10 mindestens in der Version mit der Build-Nummer 17134 genutzt wird, was dem Stand vom April-Update 2018 entspricht. Vorausgesetzt wird natürlich ein Video-Angebot, welches Dolby-Vision-Inhalte anbietet. Dazu zählt beispielsweise Netflix. Wie Sie die Inhalte bei Netflix in Dolby-Vision-Qualität empfangen können, erfahren Sie auf dieser Netflix-Seite. Vorausgesetzt wird natürlich ein Monitor bzw. Bildschirm mit Dolby-Vision-Unterstützung, ein HDMI-Anschluss mit HDCP 2.2 (oder höher) und eine Internet-Verbindung mit mindestens 25 Megabit pro Sekunde.

Edge 81 hat auch viele weitere kleinere Verbesserungen und Änderungen an Bord. Dazu gehört eine Aktualisierung des 3D-View-Tools in den Edge-Entwicklertools. Außerdem werden nun auch im Favoriten-Manager doppelte Einträge erkannt und können auf Wunsch aus der Lesezeichensammlung entfernt werden.

Beim Öffnen des Browsers im privaten Surfmodus erscheint nun oben rechts der Hinweis "InPrivate" im blauen Hintergrund, wodurch sich das Fenster leichter von einem Fenster unterscheiden lässt, in dem Edge im normalen Surfmodus betrieben wird. Hinzu kommen neue Funktionen beim Öffnen von PDF-Dokumenten in Edge und es wird nun auch die in Windows integrierte Windows-Speller-Rechtschreibkorrektur unterstützt.

Es gibt auch neue Tastaturkürzel, mit denen sich bereits existierende Funktionen leichter und schneller aufrufen lassen. Mit der Tastenkombination Strg + Shift + U schaltet Edge in den "Laut vorlesen"-Modus und liest den Inhalt einer Website vor. Und mit F9 wird die aktuell angezeigte Website im Lesemodus angezeigt, der in Edge den Namen "plastischer Reader" trägt.

Edge-Browser erhält vertikale Tabs und mehr Neuerungen

PC-WELT Marktplatz

2500750