2669363

Ebay Kleinanzeigen: Das ist ab sofort neu

20.09.2022 | 15:15 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Die neue Funktion "Direkt kaufen" ist jetzt bei Ebay Kleinanzeigen verfügbar und das Limit für "Sicher bezahlen" wurde angehoben. Plus: Ein Überblick über alle kommenden Neuerungen, wie beispielsweise der neue Name für Ebay Kleinanzeigen.

Neue Funktion: "Direkt kaufen"

Ebay Kleinanzeigen hat die neue Funktion "Direkt kaufen" eingeführt. Voraussetzung für die neue Funktion: Der Verkäufer wählt die entsprechende Option bei der Aufgabe einer neuen Anzeige aus. Käufer sehen dann beim Öffnen der Anzeige neben der Möglichkeit, Kontakt mit dem Verkäufer aufzunehmen, eine weitere Option – "Direkt kaufen". Mit Auswahl dieser Option können sie im nächsten Schritt die Versandart auswählen und über "Sicher bezahlen" per Sofortüberweisung oder Kreditkarte bezahlen. Ohne vorherige Verhandlung oder Kontaktaufnahme. Auch Rechnungskauf soll für diese Option bald verfügbar sein.

Der Verkäufer erhält daraufhin die Bestätigung des Zahlungseingangs sowie die Anschrift, die der Käufer für die Lieferung angegeben hat. Verkäufer können daraufhin über die Plattform den Versand vorbereiten. Das Geld wird treuhänderisch verwahrt, bis der Käufer den ordnungsgemäßen Erhalt der Sache bestätigt. Der Käufer hat bis zu 14 Tage Zeit, ein Problem (Artikel nicht erhalten oder dieser weicht erheblich von der Beschreibung ab) zu melden.

Käufer müssen also nicht auf eine Antwort des Anbieters warten oder sich sorgen, dass die Ware im letzten Moment von einem anderen Interessenten gekauft wird. Der Kaufprozess soll dadurch kürzer und attraktiver werden.

Höheres Limit für "Direkt kaufen"

Neben der Einführung von "Direkt kaufen" erhöht der Online-Kleinanzeigenmarkt das Limit für "Sicher bezahlen" auf 2.000 Euro. Diese neue Obergrenze gilt auch für "Direkt kaufen". Bislang stand die Bezahlfunktion nur für Artikel bis einschließlich 1.000 Euro Wert zur Verfügung.

Ebay Kleinanzeigen: Kauf auf Rechnung ist jetzt möglich – so geht's

Die folgenden Neuerungen werden gerade umgesetzt oder sind zumindest geplant.

Neuer Name: Kleinanzeigen

Ebay Kleinanzeigen ( das Ebay 2021 an Adevinta verkauft hat, weshalb mittelfristig die Umbenennung nötig wird ) benennt sich in "Kleinanzeigen" um. Die Domain kleinanzeigen.de hat sich das Unternehmen bereits gesichert, derzeit ist diese Seite aber noch leer. Der neue Markenauftritt von kleinanzeigen.de mitsamt neuem Logo wird bis Juni 2024 entwickelt und soll erst nach und nach sichtbar werden.

Ebay Kleinanzeigen: Einführung, Tipps und Tricks

Risikobasierte Zwei-Faktor-Authentifizierung

Ebay Kleinanzeigen will in den kommenden Wochen eine "risikobasierte"(!) Zwei-Faktor-Authentifizierung einführen. Diese soll Anmeldungen durch die Bestätigung über einen zweiten Faktor (bspw. per E-Mail) immer dann absichern, wenn Auffälligkeiten wie ein abweichender Standort erkannt werden. Die Zwei-Faktor-Authentifizierung wird also nicht standardmäßig für alle Anmeldungsvorgänge eingeführt.

Feld Telefonnummer wird entfernt

Ebay Kleinanzeigen will zudem zum Schutz seiner Nutzer das Feld "Telefonnummer" in Kürze zu entfernen. Die Änderung betrifft ausschließlich private Nutzer. Für diese entfällt damit künftig auch das Feld "Telefonnummer" im Rahmen der Anzeigenaufgabe. Das Telefon habe als Kontaktkanal für den Handel über Ebay Kleinanzeigen in den vergangenen Jahren stark an Bedeutung verloren – dazu habe auch die zunehmende Nutzung der Ebay-Kleinanzeigen-Apps mit der Nachrichtenfunktion beigetragen. Demgegenüber sei das damit verbundene Risiko deutlich gestiegen. Das Feld "Telefonnummer" bestand seit dem Start von Ebay Kleinanzeigen im September 2009.

Warnung vor der Übermittlung sensibler Daten

Nutzer können ihre Rufnummer weiterhin in den Nachrichten oder über die Anzeigenbeschreibung mit Dritten teilen. Ebay Kleinanzeigen will jedoch künftig kontextabhängig auf die Risiken hinweisen, die mit der Angabe von Rufnummern, E-Mail-Adressen oder Kontonummern (IBAN), einhergehen. Entsprechende Hinweise erscheinen beispielsweise in der Nachrichtenfunktion nach Eingabe einer E-Mail-Adresse oder einer mehrstelligen Zahlenfolge.

Warnung vor Phishingangriffen

Ebay Kleinanzeigen warnt zudem davor, dass es seit einigen Monaten bei Online-Kleinanzeigen zu einer Häufung von Phishing-Attacken kommen würde. Betrüger greifen aus dem Anzeigenbestand betroffener Nutzer Rufnummern ab und melden sich per SMS oder Whatsapp bei den Betroffenen (in der Regel handelt es sich um Verkäufer). Die Betrüger zeigen sich an den angebotenen Artikeln interessiert und stellen bisweilen plausible Nachfragen. Anschließend schlagen sie vor, mit einer "sicheren" Bezahlfunktion – u. a. "eBay Lieferung" oder "Kurierservice" genannt – zahlen zu wollen. Doch immer versuchen die Betrüger dabei ihre Opfer auf Plattformen außerhalb von Ebay Kleinanzeigen zu locken. Wie diese Masche genau funktioniert, lesen Sie hier: Ebay Kleinanzeigen – Polizei warnt vor neuer Betrugsmasche 

Abzocke bei Ebay Kleinanzeigen: So schützen Sie sich

Sicherheitstipps für Ebay Kleinanzeigen

Die Nutzung von "Sicher bezahlen" sollte ausschließlich in innerhalb von Ebay Kleinanzeigen (App oder Website) erfolgen. Ebay Kleinanzeigen verschicken in Zusammenhang mit "Sicher bezahlen" keine SMS und Ebay Kleinanzeigen verschickt generell keine Nachrichten über Messenger wie Whatsapp. Nutzer sollten sensible Informationen wie Passwörter oder Zahlungsdaten niemals auf einer Internetseite eingeben, wenn sie zuvor mittels Nachricht und Link dazu aufgefordert wurden.

Ebay Kleinanzeigen muss sich umbenennen

Ebay Kleinanzeigen, mobile.de & Motor-Talk werden verkauft

Nutzer auf Ebay Kleinanzeigen suchen - so geht's

PC-WELT Marktplatz

2669363