2376784

EU-Kommission will Zeitumstellung 2019 beenden

17.09.2018 | 09:49 Uhr |

Nach den Plänen der EU-Kommission soll es im Jahr 2019 zum letzten Mal eine Zeitumstellung geben.

Die EU-Kommission will bereits für im Jahr 2019 die Zeitumstellung beenden. Das geht aus den Plänen hervor, die die EU-Kommission in der vergangenen Woche vorgestellt hat. Einen entsprechenden Gesetzesvorschlag kommentierte EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker mit den Worten: "Die Zeitumstellung gehört abgeschafft."

Im Vorfeld hatte sich eine große Mehrheit von etwa 80 Prozent bei einer EU-Umfrage für eine Abschaffung der Zeitumstellung ausgesprochen. Allerdings gilt das Ergebnis der Umfrage nicht als repräsentativ für den Willen aller EU-Bürger. Der Grund: Über 3 Millionen der 4,6 Millionen Stimmen wurden allein aus Deutschland abgegeben. Ein Indiz dafür, dass dieses Thema vor allem die Deutschen bewegt, was das Abstimmungsergebnis EU-weit relativiert.

Droht ein Zeiten-Chaos in der EU?

Nach dem Vorschlag der EU-Kommission, soll innerhalb der EU-Länder am 31. März 2019 zum letzten Mal von der Winterzeit auf die Sommerzeit umgestellt werden. Diesem Plan müssen aber auch noch die EU-Staaten und das EU-Parlament zustimmen. Allerdings: Jeder der EU-Staaten soll dann für sich selbst entscheiden dürfen, ob er ab dem Stichtag bei der Sommerzeit bleiben oder am 27. Oktober 2019 zum letzten Mal auf die Winterzeit wechseln will. Die Hoffnung ist, dass sich die Nachbarstaaten in der EU auf eine gemeinsame Zeit einigen. Eine entsprechende Entscheidung sollen die EU-Staaten bis spätestens April 2019 treffen. In Deutschland ist das Wirtschaftsministerium für eine Entscheidung zuständig, es soll sich aber noch nicht festgelegt haben. Laut Medienberichten bestehe aber die Tendenz zum Verbleib bei der Sommerzeit. Deutschland würde damit dem Ergebnis der EU-Umfrage folgen.

In Deutschland wurde die Sommerzeit in der aktuellen Form im April 1980 eingeführt. Damals begann die Sommerzeit am Sonntag, den 6. April 1980 und endete am Sonntag, den 28. September 1980. Seit 1996 wurde der Beginn der Sommerzeit über die gesamte EU hinweg vereinheitlicht. Seitdem gilt: Am letzten Sonntag im März beginnt die Sommerzeit und sie endet am letzten Sonntag im Oktober. Begründet wird der Sinn der Sommerzeit immer damit, dass durch die längere Tageszeit die Menschen weniger Energie verbrauchen. Kritiker verweisen darauf, dass dafür während der Winterzeit länger geheizt werde und der Zeitwechsel bei empfindlichen Menschen für gesundheitliche Probleme sorge. Andere Experten gehen dagegen von einem positiven gesundheitlichen Effekt während der Sommerzeit aus, weil der Mensch sich dann länger im Freien aufhalten kann.

EU-Parlament: Mit Upload-Filtern gegen terroristische Inhalte

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2376784