2526766

E.ON wertet Stromverbrauch von Konsolen aus

11.08.2020 | 17:49 Uhr | Michael Söldner

Wie hoch fällt der jährliche Stromverbrauch einer aktuellen Konsole im Vergleich zu einem Handheld aus?

Gaming als Hobby erfordert eine mobile oder stationäre Spielkonsole, dazu kommen häufig noch TV, Verstärker und externe Festplatten. Entsprechend sorgt das Gaming-Setup auch für einen nicht zu vernachlässigenden Stromverbrauch. Der Stromkonzern E.ON wollte in einer Untersuchung herausfinden, wie hoch die Stromkosten bei den unterschiedlichen Konsolen ausfallen. Bei den aktuellen Plattformen liegt dabei die Switch von Nintendo unangefochten an der Spitze. Lediglich Gaming am Smartphone oder Tablet ist noch stromsparender. Doch wie kommen die stationären Plattformen Xbox One oder Playstation 4 bei diesem Vergleich weg?

In der Auswertung legt E.ON zugrunde, dass die jeweilige Konsole täglich für zwei Stunden genutzt wird. Daraus errechnen sich die ungefähren Stromkosten pro Jahr, die wiederum als Kosten in Euro angegeben werden. Mit fünf Cent jährlich spielen Nutzer eines Nintendo Game Boy oder Game Boy Color am günstigsten. Schon der Game Boy Advance kommt auf 40 Cent. Eine Switch lässt sich laut Berechnung für 3 Euro pro Jahr nutzen. Deutlich teurer sind die aktuellen Plattformen: Die Nutzung einer PS4 schlägt je nach Version mit 18 bis 34 Euro Stromkosten pro Jahr zu Buche. Eine Xbox One X kommt auf 36 Euro Stromkosten pro Jahr. Angaben zum Stromverbrauch der Standard-Version der Xbox One macht der Vergleich nicht. Dafür wird deutlich, dass die betagten Plattformen Xbox 360 und PS3 mit 36 bzw. 40 Euro auf einem ähnlichen Niveau liegen wie die aktuellen Plattformen.

Strom sparen bei PC, NAS, TV & Co.

PC-WELT Marktplatz

2526766