2425191

E-Truck von Tesla geht erst 2020 in die Serienproduktion

26.04.2019 | 15:45 Uhr | Michael Söldner

Tesla verschiebt die Fertigung des Elektrotrucks Semi um ein Jahr. Vorher stehen weitere Tests an.

Eigentlich sollte der erste Elektrotruck von Tesla schon in diesem Jahr in die Serienproduktion gehen. Nun wurde der Termin für den Semi getauften LKW um ein Jahr auf 2020 verschoben. Auf einer Konferenz teilte man außerdem eher schlechte Quartalszahlen mit, konkrete Gründe für die Verschiebung der Serienproduktion nannte Tesla jedoch nicht. Selbst ein Produktionsort stehe noch nicht fest. Lediglich beim Antriebsstrang habe man sich auf die Gigafactory 1 in Nevada festgelegt. Laut Hersteller gab es zahlreiche Vorbestellungen für den Elektrotruck, der erstmals 2017 präsentiert wurde. Noch seien aber ausführliche Tests notwendig. Ab 2020 will Tesla laut Firmenchef Elon Musk 100.000 Semi-Trucks pro Jahr fertigen. 

Tesla bietet Semi in zwei Versionen an: Der LKW mit einer Reichweite von 480 km soll 150.000 US-Dollar kosten, die Version mit einer Reichweite von 800 km fällt mit 180.000 US-Dollar noch teurer aus. Tesla verspricht schnelle Ladezeiten, selbst das Spitzenmodell soll nach 30 Minuten an der Steckdose eine Reichweite von 640 km erreichen. Außerdem will Tesla eine Reichweite von 1,5 Millionen Kilometern ohne Panne garantieren. Im Vergleich zu einem Diesel-LKW sollen die Kosten pro Kilometer um 20 Prozent geringer ausfallen. Diese Daten überzeugen die Kundschaft: UPS hat bereits 125 Tesla-Trucks geordert. Pepsi will sich ebenfalls 100 Fahrzeuge sichern. Weitere Partner wie DHL oder Walmart sollen ebenfalls schon vorbestellt haben. 

Abonnieren Sie unseren Gratis-Newsletter Auto & Technik

PC-WELT Marktplatz

2425191