2476963

E-Sports: Telekom kauft sich bei SK Gaming ein

18.12.2019 | 17:16 Uhr | Michael Söldner

Mit 25 Prozent hat sich die Deutsche Telekom am erfolgreichen Kölner E-Sports-Team SK Gaming beteiligt.

Das E-Sports-Team SK Gaming hat mit Mercedes und dem 1. FC Köln schon zwei namhafte Anteilseigner, nun stößt mit der Telekom ein weiteres Unternehmen dazu. Neu ist die Kooperation allerdings nicht: Als Hauptsponsor von SK Gaming tritt die Deutsche Telekom schon seit 2018 auf. Nun kauft das Telekommunikationsunternehmen 25 Prozent der Anteile . Wie hoch der Preis hierfür ausfällt, bleibt offen. Die übrigen 75 Prozent verteilen sich gleichmäßig auf Mercedes, den 1. FC Köln sowie den Teamchef Alexander T. Müller.

Mit dem Kauf will die Telekom unterstreichen, welchen Stellenwert E-Sports und Gaming für das Unternehmen einnimmt. Gleichzeitig sollen auch die Datenverbindungen des Konzers mit der Beteiligung beworben werden. An den beiden Leistungszentren von SK Gaming in Köln und Berlin sorgt die Telekom bereits für eine schnelle Datenanbindung. SK Gaming blickt auf eine lange Geschichte zurück. Das Team wurde schon 1997 gegründet und hat seitdem über 60 Meisterschaften für sich entschieden. Dazu kommen mehrere Millionen Euro an Preisgeldern. Zu den wichtigsten Spielen gehören League of Legends, Smite, Clash Royale, Fifa 20 oder Hearthstone. Das Interesse großer Konzerne an E-Sports steigt weiter. Wenn das eigene Produkt zur Zielgruppe passt, finden sich hochkarätige Sponsoren oder sogar Investoren, die E-Sports als Wachstumsmarkt ansehen.

Sportbund-Gutachten: E-Sport ist kein Sport

PC-WELT Marktplatz

2476963