2242406

Dropbox hat Public Folder abgeschafft

17.03.2017 | 10:45 Uhr |

Dropbox hat die Public Folder für die meisten Gratis-Dropbox-Konten abgeschafft.

Dropbox hat wie angekündigt den Dropbox-Ordner „Public“ für Nutzer eines kostenlosen Dropbox-Kontos abgeschafft. Alle Nutzer, die ihr Gratis-Dropbox-Konto seit dem 4. Oktober 2012 angelegt haben, besitzen jetzt keinen Public-Ordner mehr, um Dateien schnell und unkompliziert für andere Nutzer freizugeben. Den bereits vorhandenen Public-Ordner hat Dropbox in einen standardmäßigen privaten Ordner umgewandelt. Alle Dateien im Ordner „Public“ sind weiterhin sicher gespeichert, wie Dropbox versichert. Öffentliche Links zu diesen Dateien funktionieren aber nicht mehr. Wenn jemand versucht, über einen Link auf eine Datei im Ordner „Public“ zuzugreifen, wird ihm oder ihr eine Fehlermeldung angezeigt. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf dieser Dropbox-Hilfeseite.

Alternative: Share-Funktion von Dropbox nutzen
 .
Wer Dateien freigeben will, kann das nun ausschließlich nur noch über einen freigegebenen Link (Share-Funktion) machen. Das bedeutet aber, dass sie alle bisher im Public Ordner abgelegten Dateien noch einmal per Share-Link freigeben müssen. Zudem gehen alle alten Verlinkungen auf Public Folder ab dem 15.3.2017 ins Leere.

Ausgenommen von der Abschaffung der Public-Ordner sind Dropbox-Nutzer, die ihr Dropbox-Konto bereits vor dem 4. Oktober 2012 angelegt haben. Deren Public-Ordner existieren weiter, allerdings können bereits seit dem 3. Oktober 2016 öffentliche Links nicht mehr zum Rendern von HTML-Content in einem Webbrowser verwendet werden.

Dropbox Pro-, Plus- und Business-Nutzer bekommen Galgenfrist

Seinen zahlenden Nutzern gewährt Dropbox noch eine verlängerte Galgenfrist. Diesen Kunden steht der Public Folder noch bis zum 31.8.2017 zur Verfügung. Ab dem 1. September 2017 können Dropbox Pro-, Plus- und Business-Nutzer keine HTML-Inhalte mehr rendern und der Ordner „Public“ mit seinen Freigabefunktionen wird deaktiviert. Bis dahin können Dropbox Pro-, Plus- und Business-Nutzer HTML-Inhalte auch weiterhin über öffentliche Links rendern.

Nutzer sind verärgert

Die Abschaffung der Public Folder hat zu zahlreichen Unmutsäußerungen unter den Dropbox-Nutzern geführt. Einige wollen sich nun eine Alternative zu Dropbox suchen. In unserem Artikel Die besten kostenlosen Cloud-Speicher aus Deutschland stellen wir die besten Dropbox-Alternativen mit deutschen Datenschutzbestimmungen vor.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2242406