2535867

Dropbox: 250-GB-Dateien versendbar und weitere Neuerungen

23.09.2020 | 16:05 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Dropbox erhöht das Limit bei Dropbox Transfer auf 250 Gigabyte. Und es gibt weitere Verbesserungen.

Dropbox erhöht das Limit für die Größe von Dateien, die über Dropbox Transfer und einem Pro-Konto sicher versendet werden dürfen. Wie Dropbox am Dienstag mitteilt, können ab dem 15. Oktober bis zu 250 Gigabyte große Dateien über Dropbox Transfer übertragen werden. Das Limit liegt aktuell noch bei 100 Gigabyte (in der Gratis-Version 100 MB). Wie gewohnt, belegen die über Dropbox Transfer übertragenen Dateien keinen Platz in der eigenen Dropbox und der Empfänger benötigt kein Dropbox-Abo, um auf eine übertragene Datei zuzugreifen oder diese anzuzeigen.

Die Erhöhung des Limits ist Teil der Verbesserungen, die Dropbox für Nutzer einführt, die den Dienst vor allem im kreativen Umfeld einsetzen. Also etwa in der Produktion von (4K-)Videos. An diese Zielgruppe richten sich dieses neue Add-on für Kreativ-Tools, welches laut Dropbox speziell für Medienprofis aus allen Branchen entwickelt wurde und die Zusammenarbeit erleichtern soll, um kreative Ideen zum Leben zu erwecken.

Die weiteren Neuerungen und Verbesserungen (laut Angaben von Dropbox):

  • Qualitätsoptionen beim Herunterladen (später in diesem Jahr verfügbar)
    Ab sofort können Nutzer große Dateien in ein kompakteres Format konvertieren (beispielsweise riesige .MXF-Videodateien in handlichere H.264-Versionen), die selbst dann heruntergeladen werden können, wenn nur eine langsame Verbindung vorhanden ist oder die Zeit drängt.

  • Vorschau großer Dateien (ab 15. Oktober verfügbar)
    Die Dateivorschau wurde verbessert, um größere Dateien zu unterstützen. Videodateien mit bis zu 150 GB lassen sich nun direkt in Dropbox streamen und in der Vorschau anzeigen. Wenn für ein Video mehrere verschiedene Sprachen oder Audiospuren benötigt werden, kann zwischen mehreren Spuren innerhalb eines einzigen Videos ausgewählt und bei Bedarf eine Vorschau angesehen werden, ohne das Video herunterladen zu müssen. Ebenso besteht die Möglichkeit, Audiospuren in Stereo anzeigen und konfigurieren zu lassen und Audiokomponenten zu aktivieren und deaktivieren, ohne die Dropbox-Umgebung zu verlassen.

  • Smarte Metadatensuche (später in diesem Jahr verfügbar)
    Mit der Metadatensuche findet nun auch Dateien, ohne ihren Namen kennen zu müssen.

  • Frame-genaue Kommentare (später in diesem Jahr verfügbar)
    Mit den neuen Frame-genauen Kommentaren können Dropbox Nutzer präzise Kommentare bis hin zu Einzelbildern neben dem Video direkt in Dropbox abgeben. So kann einfach eine Markierung eingefügt werden, um Teammitglieder, Kunden und Lieferanten über Kommentare zu informieren. Die am häufigsten verwendeten Videodateitypen werden unterstützt – einschließlich QuickTime, MPEG-4 und MXF.

Dropbox: Neue Funktionen und Dropbox Family

Dropbox Vault und Dropbox Passwords ab sofort verfügbar

PC-WELT Marktplatz

2535867