2632174

Drohnen-Hersteller DJI wandert auf schwarze Liste der USA

16.12.2021 | 15:01 Uhr | René Resch

DJI und sieben weitere chinesischen Unternehmen werden von der US-Regierung zukünftig streng sanktioniert.

Der beliebte Drohnen-Hersteller DJI sowie sieben weitere chinesische Technologie-Unternehmen werden von der US-Regierung sanktioniert. Zu den Gründen zählt, dass DJI und weitere dem militärisch-industriellen Komplex Chinas zuzurechnen sind und sich so gewissermaßen an der Unterdrückung der Uiguren und weiteren beteiligen, wie die Financial Times berichtet.

DJI und 7 weitere chinesische Firmen im Fadenkreuz

Neben DJI wandern ebenfalls Megvii, CloudWalk Technology, Xiamen Meiya Pico, Yitu Technology, Leon Technology und NetPosa Technologies auf die schwarzen Listen des Finanzministeriums der USA. Die Firma Megvii etwa hatte gemeinsam mit Huawei ein System entwickel, dass Uiguren an ihrem Äußeren erkennen und dann Alarm bei der örtlichen Polizei auslösen soll.

Die Sanktionen sind Teil der US-Politik, die das Vorgehen Chinas in der Ostturkestan-Region scharf kritisiert. China bezeichnet dieses als Uigurisches autonomes Gebiet Xinjiang und sieht die Region als chinesisches Territorium. Der chinesischen Regierung wird vorgeworfen, hier Uiguren, Kasachen und Usbeken systematisch zu unterdrücken und diese in Zwangsarbeits- und Erziehungslager einzusperren.

Laut dem Bericht will die Regierung in den USA die sieben Firmen zeitnah auf die Investment-Blacklist des Finanzministeriums setzen. Die Liste umfasst Unternehmen, die von US-Investitionen ausgeschlossen sind. Diese Unternehmen dürfen im Anschluss nur noch mit entsprechender Genehmigung der US-Regierung von US-Firmen mit Komponenten beliefert werden.

Weitere Beiträge zum Thema:

PC-WELT Marktplatz

2632174