130156

Drei Varianten für jede Preisklasse

17.05.2004 | 15:00 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Notebooks haben diverse Preis- und Leistungsklassen. Dem trägt Nvidia mit drei Varianten des MXM-Interface Rechung: MXM-I (Breite x Länge: 70 x 68 Millimeter) mit bis zu 128 Megabyte Speicher, MXM II (73 x 78 Millimeter) mit bis zu 256 Megabyte Speicher und MXM-III (82 x 100 Millimeter) mit ebenfalls bis zu 256 Megabyte Speicher.

Die Käufer eines Notebooks mit einer MXM-Grafikkarte haben laut Nvidia gleich mehrere Vorteile. Sie erhalten durch die Einführung des Standards schneller als bisher leistungsfähige Grafikkarten für ihren tragbaren PC und sie können neu auf den Markt kommende Grafikkarten direkt und selbst in das Notebook einbauen.

Die Notebook-Hersteller wiederum haben den Vorteil, dass sie ein und dasselbe Gerät mit verschieden leistungsfähigen Grafikkarten ausstatten können. MXM ist auch kompatibel zu integrierten Grafikchips. Auf Wunsch kann also ein Hersteller eines Notebooks dieses mit einem On-Board-Grafikchip ausliefern. Der Käufer kann dann das Notebook seinen Ansprüchen anpassen und mit einer MXM-Grafikkarte aufrüsten.

Erste MXM-Notebooks sollen bereits in der zweiten Jahreshälfte in den Handel kommen. Zu den Partnern, die MXM unterstützen werden, gehören unter anderem die Hersteller Aopen, FIC, Uniwill und Alienware. Weitere sollen noch hinzukommen. Der MXM-Standard ist dabei offen für andere Hersteller von Grafikchips.

PC-WELT Marktplatz

130156