1913013

Digitalstrom bringt das Smart Home in die Cloud

07.03.2014 | 19:08 Uhr |

Digitalstrom zeigt auf der diesjährigen CeBIT die Weiterentwicklung seiner Smart Home Plattform mit offener API.

Auf der diesjährigen CeBIT in Hannover ist auch Digitalstrom vertreten. In Halle 13, Stand C43 zeigt das Unternehmen die Weiterentwicklung seiner Smart Home Plattform mit Cloud-Integration und offener API. Über diese können Entwickler und Dienstanbieter eigene Ideen für das intelligente Zuhause umsetzen.

Ein Beispiel für die Verknüpfung von Cloud und Smart Home ist die Sprachsteuerung des Hauses per Smartphone. Für die Realisierung dieser Funktion hat Digitalstrom seine API mit der von Google Now verknüpft. Der Google-Service verwandelt Spracheingaben in Text, welcher wiederum in Digitalstrom-Kommandos umgesetzt wird. Als Ergebnis dieser Verknüpfung präsentiert Digitalstrom auf der CeBIT die App ds Listener.

Mit Digitalstrom smarter wohnen

Auch Geräte und Systeme von Drittanbietern können im Handumdrehen in das Digitalstrom-Smart-Home integriert werden. Am Beispiel eines Duschsystems von Dornbracht können Nutzer so individuelle Duschszenen mit Musik, Lichtstimmung und der gewünschten Wassertemperatur erstellen.

Vom 10.-14. März 2014 findet die CeBIT in Hannover statt - dieses Jahr erstmals nur für Fachbesucher. Trotzdem gibt's auch dieses Jahr wieder viele spannende Produkte zu sehen. Einige davon präsentierten die Hersteller schon im Vorfeld der Messe. Die interessantesten haben wir uns genauer angeschaut, darunter ein Ultrabook von Fujitsu mit Handvenenerkennung, All-in-One-Monitore mit Android-Betriebssystem und eine Lösung zur intelligenten Heimvernetzung.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1913013