2419300

Digitalisierung: Deutschland ist in der Spitzengruppe

29.03.2019 | 17:30 Uhr | René Resch

Eine Studie, die gemeinsam von Cisco und Gartner entwickelt wurde, sieht Deutschland in Sachen Digitalisierung ganz vorne mit dabei.

Deutschland ist laut einer Studie in Sachen Digitalisierung nicht, wie viele erwarten würden, auf den untersten Plätzen vertreten, sondern vielmehr in der Spitzengruppe.

Unter 5000 befragten Personen glaubten etwa ein Viertel, Deutschland liege im stabilen Mittelfeld, 40 Prozent sahen Deutschland im unteren Drittel und fast ein Viertel sahen es gar in der Schlussgruppe. Dabei liegt Deutschland im Ranking unter 118 Ländern in der Spitzengruppe. Das geht nun aus einer aktuellen Studie der Netzwerkspezialisten von Cisco und den Marktforschungs-Experten Gartner hervor. Höhere Werte als Deutschland hatten dabei nur die USA, Schweiz, Singapur, die Niederlande und Großbritannien erzielt.

Besonders gut schnitt die Bundesrepublik dabei bei den Lebensstandards und den allgemeinen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen ab. Bei der Bewertung des Umfelds für Start-up-Unternehmen und technischer Infrastruktur lag die Bundesrepublik im Mittelfeld.

Unterschiede zwischen den Bundesländern

Zwischen den Bundesländern gab es auch Unterschiede. Die besten Werte erzielten hier Baden-Württemberg, Bayern, Berlin und Hamburg, wobei die Bundesländer gerade in der Kategorie Fachkräfte-Weiterentwicklung glänzen konnten.

Bayern und Baden-Württemberg konnten nochmals besonders gut in Lebens- und Wirtschaftsstandards punkten, Hamburg und Berlin bestachen durch das Ökosystem für Start-ups. Die niedrigsten Werte erhielten das Saarland, Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern.

Auch interessant: Studie - Gewalt in Spielen macht nicht gewalttätiger


PC-WELT Marktplatz

2419300